Loser – Sommer: Loser Bergbahnen GmbH & Co KG » Branchenverzeichnis

Loser – Sommer: Loser Bergbahnen GmbH & Co KG

Anschrift Lichtersberg 84 Altaussee Österreich 8992 Österreich Telefon: +43 3622 71315

Biography

Foto von Loser – Sommer: Loser Bergbahnen GmbH & Co KG
Loser
Höhe 1837 m ü. A.
Lage SteiermarkÖsterreich
Gebirge Totes Gebirge
Dominanz 0,5 km → Hochanger
Schartenhöhe 82 m ↓ Scharte zum Hochanger
Koordinaten 47° 39′ 39″ N13° 46′ 16″ OKoordinaten: 47° 39′ 39″ N13° 46′ 16″ O | 
Loser
Gestein TressensteinkalkOberalmer Schichten
Alter des Gesteins Oberjura
Erschließung Loser-Panoramastraße

 

 

 

Der Loser ist ein 1837 m ü. A. hoher Gipfel im Ausseerland in der Steiermark. Er bildet den südlichen Endpunkt des Augstkamms im Toten Gebirge. Sein markanter, kastellartiger Gipfelaufbau aus Tressensteinkalk des Oberjura macht ihn zu einem Wahrzeichen des Ausseerlandes. Touristisch ist der Loser durch die 1972 eröffnete Loser-Panoramastraße erschlossen.

Name

Der Name Loser kommt daher, dass die Ausseer im Mittelalter auf den Berggipfel stiegen, um zu losen (losen: Dialekt für horchen [hören, lauschen]), ob aus dem Ennstal Kampflärm zu hören sei.

Erschließung

Auf einer 9 km langen Mautstraße kann der Berg fast bis zur Spitze befahren werden. Vor dem Loser-Restaurant auf 1.600 m befindet sich ein geräumiger Parkplatz, von dem aus mehrere Touren unternommen werden können. Auf 1.643 m, in unmittelbarer Nähe des Restaurants, befindet sich der Augstsee – ein attraktives Wanderziel mit kurzer Gehzeit. Von hier führt der Weg weiter, vorbei am Loser-Fenster über den Hochanger – bis zum Gipfel auf 1.838 m.

Am Loser erstreckt sich eines der wichtigsten Skigebiete des Ausseerlandes, insgesamt über 1.000 Höhenmeter. Die Abfahrt führt direkt an der Loserhütte (1.498 m), dem zweiten Gastronomiebetrieb, vorbei.

Gipfelkreuz

Das Gipfelkreuz am Loser wurde im Jahr 1963 von Mitgliedern des Allgemeinen Turnvereins Schwanenstadt (ÖTB) erbaut. Die Einweihung fand am 22. September 1963 am Gipfelplateau statt. Die Idee stammte von Hartmut Dutzler aus Schwanenstadt; die Durchführung und Bauleitung oblag Karl Pühringer. Der Transport des vierteiligen Kreuzes zur Karl-Eben erfolgte durch den damaligen Hüttenwirt Rudolf Loidl mit seinem Puch-Haflinger. Ab der Karl-Eben wurde das Kreuz mit der Materialseilbahn zur Loserhütte transportiert. Von dort trugen die Turner das Kreuz zum Gipfel. Die Höhe der Stahlkonstruktion beträgt 4 m, der Querbalken ist 2,03 m lang. Das Gesamtgewicht beträgt knapp 400 kg ohne Grundkonsole und Befestigungsmaterial.

Loserfenster

Das Loserfenster ist ein natürlich entstandenes Felsentor und stellt ein beliebtes Fotomotiv auf dem Wanderweg zwischen dem Augstsee und dem Losergipfel, knapp oberhalb der Bergstation des Loserfenster-Sesselliftesdar. Durch das Loserfenster blickt man auf die tiefer gelegene Gschwandtalm im Talschluss des Rettenbachtales und den Gipfel des Schönberges.

 

Loser-Solarkraftwerk

Auf dem Loser-Südhang in 1.600 m Höhe befindet sich eine Photovoltaikanlage. Durch die reine Luft und weitgehende Nebelfreiheit und durch Schneereflexion im Winter herrschen auf Bergen allgemein bessere Bedingungen um Solarstrom zu gewinnen. Das Loser-Solarkraftwerk wurde von 1988 bis 1989 errichtet und besteht aus 598 Solarmodulen mit einer Gesamtoberfläche von 263,4 m². Die Modulneigung von 60 Grad sorgt für eine ausgeglichene Energielieferung das ganze Jahr hindurch. Drei Einheiten (aus den USA, Japan und Deutschland) liefern bei optimalen Bedingungen etwa 30 kW Leistung, die in das Netz der Energie AG eingespeist wird.

Notes

MAUTSTRAßE: TARIFE UND INFORMATIONEN

Mauttarife 2020

Tarif in Euro Abendtarif in Euro:
(18:00-6:00 Uhr)
Motorrad & Moped 8,00/KFZ 8,00/KFZ
PKW & Minivan (bis 5 Pers.) 18,00/KFZ 10,00/KFZ
PKW & Minivan (ab 6 Pers.) 3,50/Pers. 10,00/KFZ
Bus (ab 6 Pers.) 3,50/Pers. 120,00/Bus
Fahrrad kostenlos

Saisonkarte 2020

Gastronomie & Hütten

EINKEHREN UND GENIESSEN

Loser-Alm

Loser-Alm Bergrestaurant

Die Loser-Alm lädt alle Einheimischen und Gäste zu kulinarischen Highlights ein.

Mehr ›

Loserhütte

Loserhütte

Den Alltag drunten im Tal lassen!

Mehr ›

Alpenstub’n

Gönnen Sie sich ein kulinarisches Erlebnis auf 850m Seehöhe inmitten des Loserresorts in Altaussee

Mehr ›

Blaa Alm

Die Blaa Alm liegt eingebettet in die Bergwelt des Loser und Sandling in einer der wohl verträumtesten Gegenden Österreichs.

Mehr ›

Geiger Alm

Mehr ›

Sandlingstubn JUFA

Am Fuße des markanten Losers liegt das JUFA Altaussee.

Mehr ›

DER LOSER. MEIN ERLEBNIS BERG.

Mit der beeindruckenden Loser Panoramastraße (9km) wird dem Bergsport- und Naturfreund ein faszinierendes Naturjuwel im Grenzland zwischen Oberösterreich und der Steiermark erschlossen.

Schon einst von Sisi, Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn, mit Begeisterung erwandert und geliebt, ist der Loser in Altaussee heute besonders für Familien das Alpinsport- und Wanderzentrum im steirischen Salzkammergut.

Vom Loserplateau aus führen zahlreiche Wanderrouten und Bergtouren in allen Schwierigkeitsgraden zu einigen der bedeutendsten Gipfel und schönsten Aussichtsplätze im Salzkammergut – garantiert nebelfrei 😉

Loser Wanderkarte

Losergipfel 1.838m

Vom Parkplatz Loser-Alm ausgehend, wandert man entlang des Augstsees auf dem Weg Nr. 256 oder Nr. 3.
Vorbei am Loser Fenster erreicht man den Hochanger, der einen ersten Rundblick über die Bergwelt des Inneren Salzkammerguts erlaubt.
Durch den Latschengürtel auf der Westseite gelangt man hinunter zum Loserboden. Der letzte Anstieg führt zum Losergipfel auf 1.838 m.
Der Gipfel ist eine kleine Plateauhochfläche mit fast unbegrenztem Panoramablick auf die Gipfel des Toten Gebirges, fast das gesamte Salzkammergut, Grimming, Dachstein, Niedere und Teile der Hohen Tauern.

 

Schwierigkeit mittelschwieriges Gelände, Trittsicherheit und gutes Schuhwerk erforderlich.
Gehzeit

ca. 1,5 Std. / Höhendifferenz: 314 m / Länge 1,9 km

Besonderer Erlebnispunkt Augstsee mit Bankerl, Loserfenster, Loser Gipfel
Einkehr Bergrestaurant Loser-Alm
Erreichbarkeit Loser Panoramastraße (9 km)
Ausgangspunkt Parkplatz Loser-Alm auf 1.600 m Seehöhe (Ende Panoramastraße)

Augstsee-Rundweg

Kleines Juwel mit wunderbaren Ausblicken
Zum Seele baumeln lassen lädt der Rundwanderweg am Augstsee, gleich oberhalb der Loser-Alm, ein. Naturforscher erhalten Einblicke in die Geologie der Berge und in die Seenlandschaft des Salzkammergutes. Dem Wanderer bieten sich verlockende Panoramablicke bis in die Hohen Tauern, zum Dachstein, in das Tote Gebirge, sowie ins Salzkammergut.

Schwierigkeit Einfaches Gelände, festes Schuhwerk von Vorteil
Gehzeit ca. 45 Min. / Höhendifferenz: 80 m / Länge 1,1 km
Besonderer Erlebnispunkt Augstsee mit Bankerl, Gipfelpanorama Totes Gebirge
Einkehr Bergrestaurant Loser-Alm
Erreichbarkeit Loser Panoramastraße (9 km)
Ausgangspunkt Parkplatz Loser-Alm auf 1.600 m Seehöhe (Ende Panoramastraße)

Loserfenster

 

Eines der bekanntesten Naturphänomene stellt sicherlich das berühmte Loserfenster dar. Das mehrere Meter hohe Felstor bildet den malerischen Rahmen für Panoramablicke auf den Schönberg und die sich unter einem gewaltigen Felsabbruch erstreckende Landschaft um die Gschwandalm und den Schoßboden.
Vom Parkplatz Loser-Alm ausgehend, wandert man entlang des Augstsees auf dem Weg Nr. 256 oder Nr. 3.

Schwierigkeit mittelschwieriges Gelände, Trittsicherheit und gutes Schuhwerk erforderlich.
Gehzeit ca. 1 Std. / Höhendifferenz: 186 m / Länge 1 km
Besonderer Erlebnispunkt Augstsee mit Bankerl, Loserfenster, Loser Gipfel
Einkehr Bergrestaurant Loser-Alm
Erreichbarkeit Loser Panoramastraße (9 km)
Ausgangspunkt Parkplatz Loser-Alm auf 1.600 m Seehöhe (Ende Panoramastraße)

Auf den Bräuning Zinken 1.899m

Vom Parkplatz Loser-Alm geht es über den Augstsee entlang des Weges Nr. 2 in die Bräuning Alm. Dort steigt der Weg Nr. 257 leicht an, bis man vom Gschwander-Sattel die mit vielen Latschen bewachsene Gipfelpyramide deutlich erkennt und den Gipfel erreicht. Ein herrlicher Rundumblick ist die Belohnung für den Aufstieg.
Auf dem Rückweg kann die Variante über den Weg Nr. 4 vorbei am Greimuth gewählt werden.

Schwierigkeit mittelschwieriges Gelände, Trittsicherheit und gutes Schuhwerk erforderlich.
Gehzeit ca. 1,5 Std. / Höhendifferenz: 390 m / Länge 2,6 km
Besonderer Erlebnispunkt Augstsee, Bräuning Alm, Bräuning Zinken
Einkehr Bergrestaurant Loser-Alm
Erreichbarkeit Loser Panoramastraße (9 km)
Ausgangspunkt Parkplatz Loser-Alm auf 1.600 m Seehöhe (Ende Panoramastraße)

Bräuning Alm Rundwanderweg

Vom Parkplatz Loser-Alm führen drei Varianten entlang des Weges Nr. 2 in die Bräuning Alm. Der flache und leichte Rundwanderweg erfordert Trittsicherheit und gutes Schuhwerk. Die Bräuning Alm besteht aus mehreren Hütten, die im Sommer für die Bewirtschaftung der Weideflächen genutzt werden.

Schwierigkeit leichtes Gelände, Trittsicherheit und gutes Schuhwerk erforderlich.
Gehzeit ca. 1 Std. / Höhendifferenz: 80 m / Länge 1,5 km
Besonderer Erlebnispunkt Augstsee, Bräuning Alm
Einkehr Bergrestaurant Loser-Alm
Erreichbarkeit Loser Panoramastraße (9 km)
Ausgangspunkt Parkplatz Loser-Alm auf 1.600 m Seehöhe (Ende Panoramastraße)

Greimuth über Augtsee 1.878m

Vom Parkplatz Loser-Alm vorbei am Augstsee führt der Weg Nr. 4 auf den Sattel zwischen Atterkogel und Greimuth. Linkshaltend durchquert man ein kleines Latschenfeld, bevor man die Gipfelweide erreicht.
Das Greimuth bietet Einblicke in die mächtige und steile Nordwand des Losers.

Schwierigkeit mittelschwieriges Gelände, Trittsicherheit und gutes Schuhwerk erforderlich.
Gehzeit ca. 1 Std. / Höhendifferenz: 269 m / Länge 1,2 km
Besonderer Erlebnispunkt Augstsee, Greimuth, Nordwand Loser
Einkehr Bergrestaurant Loser-Alm
Erreichbarkeit Loser Panoramastraße (9 km)
Ausgangspunkt Parkplatz Loser-Alm auf 1.600 m Seehöhe (Ende Panoramastraße)

4 Gipfel – 1 See

Anspruchsvolle Rundwanderung

Die vier markantesten Gipfel des Loser Massivs können in einer Rundwanderung bestiegen werden. Ausgehend von der Loser Alm über den Weg Nr. 255 erreicht man in 1,5 Stunden den Loser Gipfel (1.838m). Weiter geht es über den Hochanger (1.837m) vorbei am Loser Fenster auf das Greimuth (1.878m). Auf den Wegen Nr. 4 und Nr. 257 erreicht man den letzten der vier Gipfel, den Bräuning Zinken (1.899m).

Schwierigkeit mittelschwieriges Gelände, Trittsicherheit und festes Schuhwerk erforderlich
Gehzeit ca. 4 Std. / Höhendifferenz: 900 m / Länge 8,5 km
Besonderer Erlebnispunkt 4 Gipfel, Loser Fenster, Augstsee, Bräuning Alm
Einkehr Bergrestaurant Loser-Alm, Loserhütte
Erreichbarkeit Loser Panoramastraße (9 km)
Ausgangspunkt Parkplatz Loser-Alm auf 1.600 m Seehöhe (Ende Panoramastraße)

Wander- und Bergführer

Ganz gleich, ob Du mit Bergschuhen, Schneeschuhen, Walking Sticks oder Tourenskiern unterwegs bist, unsere erfahrenen Profis führen Dich sommers wie winters fachkundig auf und rund um den Loser!

Gasperl Alfred
Berg-Wanderführer und MTB-Guide
8990 Bad Aussee
+43 664/2010311
E-Mail: alfredgasperl@gmail.com

http://www.berge-ausserland.at

Remschak Christian
Bergwanderführer
8990 Bad Aussee
Tel.: +43 664/6392445
E-Mail: bergwanderfuehrer@gmail.com

http://www.bergwanderfuehrer-ausseerland.at

Markus Raich
Loser Outdoor GmbH
8992 Altaussee
Tel. 03622-71558
E-Mail: info@loser-outdoor.at

http://www.loser-outdoor.at

„AUF DEN SPUREN VON IKARUS“

Schon von den Startplätzen am Loser Plateau aus bietet sich dem Betrachter ein einzigartiges See- und Bergpanorama. Vor allem durch sein großes Potential an Streckenflügen ist der Loser ein sehr bekanntes Gebiet für Drachenflieger und Paragleiter.

Hinauf geht es bequem auf der Loser Panoramastraße individuell oder mit Fliegerfreunden. Oben angekommen, gestärkt in der Loser Alm oder der Loserhütte, ist der Start frei für einzigartige Flüge in der schönsten Landschaft der Welt, im Ausseerland. Eine Landschaft, die schon unzählige Dichter und Musiker zu künstlerischen Höhenflügen verleitet hat.

Startplätze für Paragleiter

Startrampe 1

Hochanger-Sender (1837 m):
Der Startplatz wird im Sommer über den markierten Weg (Nr. 256) in ca. 30 Min. erreicht.
Schirmaufbau: auf Almboden
Startwindrichtung: SO bis S
Starts in Richtung Norden sind nicht erlaubt!

Startrampe 2

Graskogel (1770 m):
Dieser Startplatz wird zu Fuß vom Bergrestaurant in ca. 15 Min. erreicht (Richtung Augstsee nach 100m links).
Schirmaufbau: auf steinigem Almboden
Startwindrichtung: SO bis SW

Startrampe 3

Augstsee (1680 m) Oststartplatz:
Augstsee-Weg zur Bräuning Alm. Auf startende Drachenflieger beim Restaurant achten!
Schirmaufbau: auf Almboden
Startwindrichtung: SO bis SW

Startplätze für Drachenflieger

Startrampe 1

Solarkraftwerk (1565 m):
Straßenkehre 13 (Sonnenkraftwerk)
Das Abstellen des Autos und der Aufbau des Gerätes muss so erfolgen, dass der Skibetrieb und der Straßenverkehr nicht behindert werden.
Geräteaufbau: Straßenrand am Almboden
Startwindrichtung: S

Startrampe 2

Loser-Alm (1600 m):
Loser Bergrestaurant „Loser-Alm“.
Der Geräteaufbau hat platzsparend zu erfolgen.
Geräteaufbau: Parkplatz
Startwindrichtung: S

Landung – Landeplatz – Abbauplatz

Zur Landung steht die Wiese innerhalb der Markierung neben der Hütte mit dem Windsack zur Verfügung. Zusammenlegen des Gerätes bitte nur im oberen Teil der Wiese, knapp vor dem Parkplatz. Bei einer Landung im hohen Gras ist das Gerät sofort auf kürzestem Weg zum Abbauplatz zu tragen.

Hänge- und Paragleiterclub

Bei Fragen steht Ihnen Herr Freller gerne zur Verfügung:
Telefon: +43 676/7029104
E-Mail: freller-hgpg@utanet.at
http://www.drachenfliegen.at

Infoblatt Para- & Hängegleiter Loser

Flugschule Salzkammergut

Telefon: +43 7612/73033
Handy: +43 664/1116099
E-Mail: flugschule@paragleiten.net
http://www.paragleiten.net

 


error: (c) arf.at