Splish splash – Team One Touch gewinnt National Finals in Salzburg

Spektakuläre Wasserspiele in der Salzburger Innenstadt. Beim letzten Qualifier von Red Bull Four 2 Score brillierten Österreichs Straßenfußballer:innen noch bei absolutem Kaiserwetter, bei den National Finals am Sonntag sah die Kleinfeldfußball-Welt am Kapitelplatz etwas anders aus. Die Protagonist:innen zeigten sich allerdings wetterfest und zauberten auch auf rutschigem Geläuf. Nach einem fulminanten Final-Turnier setzte sich das Team One Touch die nationale Krone auf und qualifizierte sich somit für das Weltfinale in Leipzig.

Die Anspannung war hoch, die Erwartungshaltung groß. Nach den beiden Qualifier-Events in Wien und Salzburg matchte sich die Crème de la Crème der heimischen Straßenfußball-Szene erneut am Kapitelplatz in der Salzburger Altstadt. Bei den National Finals von Red Bull Four 2 Score ging es auf der beeindruckendsten Kleinfeldfußball-Bühne des Landes einmal mehr heiß her, und das trotz schwierigen Bedingungen.

Wer aber glaubte, Österreichs beste Edeltechniker:innen ließen sich auf den beiden Courts vom nassen Asphalt aus der Ruhe bringen und es etwas ruhiger angehen, der irrte gewaltig! Die acht teilnehmenden Teams prolongierten Straßenfußball vom Feinsten – tolle Aktionen, sehenswerte Tore, harte Zweikämpfe und viele Emotionen prägten das „Grande Finale“. Nach vielen nervenaufreibenden Partien jubelte am Sonntagnachmittag das Team One Touch (Daniel Nnodim, Emmanuel Kande, Dilber Aujla Singh, Hussein Bazzi und Adalatyar Abdul Haseeb) über den Sieg bei den National Finals von Red Bull Four 2 Score. Das Quintett erzielte im Finale bereits in der ersten Minute das wichtige Tor, lag somit früh 2:0 in Führung und ebnete so den Weg zum Erfolg. Dabei profitierten die Gewinner von zwei vergebenen Penaltys ihres Finalgegners Underrated.

„Es ist einfach mega. Der Gewinn war unser großes Ziel, dafür sind wir angetreten. Es war ein unfassbar cooles Event. Wir wollten zwischenzeitlich schon fast unsere Koffer packen, aber dann waren wir auf einmal im Halbfinale. Und dann ging es für uns Schlag auf Schlag. Der Sieg ist unfassbar geil – ein Wahnsinn einfach!“, strahlt Adalatyar Abdul Haseeb vom Siegerteam und ergänzt: „Es hat richtig Spaß gemacht, auch als der Regen begonnen hat. Wir sind ja nicht aus Zucker. Wir haben dann nicht mehr so viel getrickst, sondern den Ball mehr laufen lassen. Das ist Straßenfußball, da kommt dann die Magie – wenn wir sie spüren, geht sehr viel am Court.  Aber ganz können wir es dann doch nicht lassen, manchmal muss einfach gezaubert werden. Der Regen hat uns heute sicherlich in die Karten gespielt, wir sind mit den Bedingungen super zurechtgekommen.“

Nika holt Torschützenkrone

Petrit Nika von Team Underground holte sich mit 30 Toren die Torschützenkrone. Als Belohnung gab es einen 7-tägigen Clubaufenthalt im TUI MAGIC LIFE Fuerteventura für zwei Personen. „Ich habe gerade gemischte Gefühle. Natürlich hätten wir gerne das Turnier gewonnen und uns das Weltfinal-Ticket gesichert – aber so ist es jetzt einmal. Immerhin gehe ich nicht leer aus. Ich habe die Tore einfach zum richtigen Zeitpunkt, sprich in den ersten und letzten 60 Sekunden, erzielt. Ich freue mich über die Torschützenkrone. Es war ein super Turniertag, ein unfassbar cooles Erlebnis. Schön, dass wir ein Teil vom Final-Turnier sein konnten.“

Neben dem Team One Touch werden auch die World Champions 2023 (Stefan Federer, Julian Feiser, Kenan Sejdic und Dilan Mojica) Österreich mit einer Wildcard beim Weltfinale Mitte September in Leipzig vertreten. Beim Heimspiel in Salzburg hat sich der Titelverteidiger erneut stark präsentiert, scheiterte erst im Halbfinale und die eigenen Ambitionen in Richtung Titelverteidigung untermauert. „Das Weltfinale wird für uns eine große Geschichte. Cool, dass wir eines von zwei österreichischen Teams sein werden. Wir wollen in Leipzig das beste österreichische Team sein – das steht fest!“, sagt Adalatyar Abdul Haseeb.

Die Ergebnisse vom letzten Qualifier von Red Bull Four 2 Score gibt es HIER!

Über Red Bull Four 2 Score

Red Bull Four 2 Score bietet den passionierten Kicker:innen auf 5 Kontinenten und in 28 Ländern ein einzigartiges Turnierformat und jede Menge Action. Es handelt sich dabei um eine 4-gegen-4-Kleinfeldfußball-Serie, gespielt in jeweils 10 Minuten und ohne Torwart. Hier gilt es vor allem, Tore zu schießen, wenn es darauf ankommt. Treffer, die in den ersten und letzten 60 Sekunden eines Spieles erzielt werden, zählen doppelt! 

Fotocredits © Lukas Pilz



Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) arf.at