LH Drexler besuchte die Einsatzstäbe für das Formel 1-Wochenende

„Danke an die Mitarbeiter und Einsatzkräfte für diesen außerordentlichen Einsatz!“

Graz/Spielberg (29. Juni 2024).- Landeshauptmann Christopher Drexler besuchte heute (29.6.2024) den behördlichen sowie den polizeilichen Einsatzstab für die Formel 1-Events am Red Bull Ring in Spielberg und machte sich ein Bild von der aktuellen Lage rund um die Organisation und die Einsätze. Beide Stäbe sind am Fliegerhorst Hinterstoisser in Zeltweg stationiert. Die Vertreterinnen und Vertreter der Bezirkshauptmannschaft Murtal, des Landes Steiermark, des Bezirkspolizeikommandos Murtal sowie des Österreichischen Bundesheeres und der Einsatzorganisationen beobachten die Entwicklungen rund um die Großveranstaltung am Red-Bull-Ring, die Verkehrslage und koordinieren die Einsätze der Sicherheitsbehörden und Einsatzorganisationen.

Landeshauptmann Christopher Drexler bedankte sich stellvertretend bei den Mitgliedern der Stäbe für die Arbeit aller Behördenvertreter und Einsatzorganisationen rund um das Formel 1-Wochenende am Red-Bull-Ring: „Nur durch den Einsatz der hunderten Vertreterinnen und Vertreter der Behörden und der Einsatzorganisationen ist die Durchführung dieser Sportgroßveranstaltung überhaupt erst möglich. Sie sorgen für den sicheren Ablauf rund um den Red Bull-Ring. Es ist wirklich vorbildlich und beeindruckend, wie professionell hier gearbeitet wird und wie alle Strukturen ineinandergreifen. Im Namen des Landes Steiermark bedanke ich mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und bei allen Einsatzkräften für den außerordentlichen Einsatz und das große Engagement! Sie alle leisten damit einen wichtigen Beitrag, unsere Steiermark national wie international als hervorragenden Gastgeber zu präsentieren.”

Graz/Spielberg, am 29. Juni 2024

Bezirkspolizeikommandant-Stv. und Einsatzkommandant Andreas Tafeit, BH Nina Pölzl, LH Christopher Drexler und LPD-Stv. Joachim Huber beim Lagevortrag im Einsatzstab
© Land Steiermark/ Binder
LH Christopher Drexler machte sich im polizeilichen Einsatzstab ein Bild von der Lage
© Land Steiermark/ Binde

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) arf.at