Brennendes Fahrzeug//Jugendliche wurden nach verbüßten Haftstrafen erneut straffällig. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Naas, Bezirk Weiz. – Am Dientagnachmittag, 11.April, kam es in Weiz zu einem Fahrzeugbrand

Gegen 14:45 Uhr wurde die Polizei und Feuerwehr alarmiert, dass in Naas ein Fahrzeug zu brennen begonnen habe. Als die Polizei vor Ort eintraf, war die Feuerwehr-Weiz bereits mit der Löschung des Fahrzeugs beschäftigt. 

Der 24-jährige Fahrzeuglenker gab gegenüber den Polizisten an, dass er während der Fahrt von Harl in Richtung Nöstl bemerkte, dass es auf einmal anfing unter der Motorhaube des Fahrzeugs zu rauchen. 

Als er das Fahrzeug anhielt und versuchte die Motorhaube zu öffnen, gelang ihm dieses nicht, da diese bereits zu heiß war und kurz darauf auch Feuer aus dem Motorraum hervortrat.

Geistesgegenwärtig versuchte er noch in einem nahen liegenden Haus einen Feuerlöscher zu organisieren, als das Fahrzeug plötzlich anfing wegzurollen.

Dabei beschädigte das Fahrzeug ein Straßenschild und einen Zaun eines Privatgrundstücks, bevor es in diesem zum Stehen kam.

Zu einem Personenschaden kam bei diesem Ereignis nicht.

Die Ursache des Brands wird derzeit ermittelt.

Schwerer Arbeitsunfall

Spital am Semmering, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Am Dienstagnachmittag, 11.April, kam es bei Tunnelarbeiten zu einem schweren Arbeitsunfall.

Gegen 16:45 Uhr wurde die Polizei alarmiert, da es bei einer ÖBB-Tunnelbaustelle in Grautschenhof zu einem schweren Arbeitsunfall kam.

Ein 27 Jahre alter Tunnelarbeiter befand sich zum Unfallzeitpunkt im Tunnel und war mit der Tunnelaufsicht betraut. Bei einer Routinekontrolle der Arbeiten an einem Schallwagen, löste sich eine Spindel vom Kopf des Wagens und stürzte auf den Mann herab. Die ca. 200 kg schwere Spindel traf den Mann im Bereich des Brustkorbs.

Erste Erhebungen ergaben, dass es sich um ein technisches Gebrechen gehandelt haben dürfte, welches zu dem Unfall führte.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Graz, Bezirk Wetzelsdorf. – Dienstagnachmittag, 11. Juni, kam im Ortsgebiet Graz zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen.

Gegen 16:40 Uhr, ereignete sich der Verkehrsunfall in Wetzelsdorf wobei ein beteiligtes Fahrzeug auf der Straße in Richtung Norden und das entgegenkommende Fahrzeug in Richtung Süden fuhr.

Die Aussagen der 52-jährigen- und des 84-jährigen Fahrzeuglenkers sind stark divergierend, so gaben beide Beteiligten an, dass der jeweilig andere mit seinem Fahrzeug über die Fahrbahnmitte gekommen sei.

Am Ende kam es zu einem Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge – glücklicherweise bei relativ niedriger Geschwindigkeit.

Beide Unfallbeteiligten wurden beim Zusammenstoß leicht verletzt und wiesen keine Anzeichen auf eine Alkoholisierung auf.

Bei den Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Albersdorf, Bezirk Weiz. –Dienstagnacht, 11.April, kam es bei Albersdorf zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Gegen 21:00 Uhr wurde die Polizei alarmiert, da es auf der LB 64 zu einem Verkehrsunfall gekommen sei. Vor Ort wurden zwei männliche Unfallbeteiligte bzw die Fahrzeuglenker angetroffen. Das Fahrzeug des 51-jährigen Lenkers befand sich noch auf der Fahrbahn, während sich das Mopedauto des 18-Jährigen stark beschädigt am Fahrbahnrand befand.

Der 18-Jährige gab an, dass er von der Autostraße nach links abfahren wollte und dabei den entgegenkommenden PKW übersah. Dabei seien die beiden Fahrzeuge kollidiert.

Der 18-Jährige hatte sich beim Zusamenstoß leicht verletzt, wollte jedoch nicht mit der Rettung in ein Krankenhaus verbracht werden.

Beide Fahrzeuge wurden dank der Feuerwehr von der Fahrbahn entfernt.

Jugendliche wurden nach verbüßten Haftstrafen erneut straffällig

Graz, Bezirk Geidorf. – Raubermittler des Stadtpolizeikommandos Graz forschten zwei Jugendliche aus. Sie stehen im Verdacht, Ende Mai 2024, einen 16-Jährigen zur Herausgabe von Bargeld genötigt bzw. beraubt zu haben. Die Verdächtigen (14, 15) sind einschlägig vorbestraft und polizeilich bekannt. Beide waren erst im Februar 2024 wegen eines versuchten bewaffneten Raubüberfalles inhaftiert. 

Die beiden Verdächtigen (ein 14-jähriger Österreicher und ein 15-jähriger Syrer) sind den Kriminalisten bekannt. Bereits Ende Jänner 2024 waren die beiden an einem versuchten Trafik-Raub beteiligt. Drei Jugendliche wurden damals festgenommen. Das Landeskriminalamt Steiermark führte die Ermittlungen.

Die beiden in Graz wohnhaften Täter traten nach Verbüßung ihrer Haftstrafen am Freitagabend, 27. Mai 2024, erneut in Erscheinung. So sollen sie bei einem Fastfood-Lokal in der Plüddemanngasse einen 16-Jährigen zur Herausgabe von Bargeld genötigt haben. Nachdem das Opfer eine geringe Summe an Bargeld an die Verdächtigen übergab, flüchteten diese in unbekannte Richtung.

Erneute Festnahme 

Raubermittlern des Stadtpolizeikommandos Graz gelang es die beiden Verdächtigen auszuforschen. Hilfreich waren ihnen dabei erneut geführte Ermittlungen (Suchtmitteldelikt, versuchter Einbruchsdiebstahl). Diese beiden Straftaten wurden unabhängig voneinander und nur wenige Tage nach dem gemeinsamen Raub begangen. Die beiden Jugendlichen sind zu sämtlichen Vorwürfen nicht geständig. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete die Einlieferung der Verdächtigen in die Justizanstalt Graz-Jakomini an. 

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) arf.at