Schneebericht der Loser Bergbahnen. Kompakt über den Wintersporttag informiert.

Guten Morgen vom Loser in Altaussee!

Unter folgenden Links lassen wir Ihnen den Loser – Schneebericht mit allen relevanten Informationen für Ihre Gäste zukommen. 

Web-Link zum Schneebericht – deutsche Version
Web-Link zum Schneebericht – englische Version

Der Web – Bericht unter www.loser.at/schneebericht wird laufend aktualisiert und enthält immer die aktuellen Daten zum Skigebiet.

Über das Druck-Symbol kann der Bericht als PDF herunter geladen (links oben) und ausgedruckt werden!

Herzliche Grüße senden die Loser Bergbahnen!

Wetter

Aus Nordwesten überquert am Samstag eine Kaltfront die Ostalpen. Damit setzt auch in der Steiermark zunehmend unbeständiges Bergwetter ein. Bei tiefer und mittelhoher Bewölkung stecken viele Berggipfel im Nebel, dazu fällt alpennordseitig auch etwas Niederschlag. Die Schneefallgrenze liegt hier bei 2.000m. Einzelne Schauer können auch auf die Alpensüdseite übergreifen, bis auf etwa 2.200m hinauf in Form von Regen. Hier bessert sich aber das Wetter am Nachmittag. Der Nordwestwind weht entlang der Niederen Tauern bis zu den östlichen Nordalpen mit mäßiger Stärke. Die Mittagstemperaturen betragen nordalpin in 2.000m +1 Grad und in 1.500m +4 Grad, im Süden +3 bzw. +7 Grad.

Am Sonntag gelangen an der Rückseite der abziehenden Kaltfront trockene Luftmassen zu uns. Von Westen her lockern die Wolken auf, letzte Schauer können sich noch in der nordöstlichen Obersteiermark halten. Der Wind wird schwächer und die Temperaturen gehen leicht zurück. 

Vergessen Sie nicht, die Webcam auf unserer Startseite www.arf.at abzurufen.

Lawinenwarnbericht Steiermark

Ganz vereinzelt noch nicht gesetzter Triebschnee in schattseitigen Hochlagen, zusätzlich Nass- und Gleitschneelawinen aus steilem Gelände.

Gefahrenbeurteilung

Einzelne Gefahrenstellen in Form störanfälligen Triebschnees finden sich vereinzelt noch im schattseitigen Gelände oberhalb von ca. 2.200m. Besonders im ostseitigen Steilgelände ist noch Vorsicht geboten, hier können durch größere Zusatzbelastung Schneebrettlawinen kleiner oder mittlerer Größe ausgelöst werden. Zusätzlich ist aus steilen Hängen aller Exposition jederzeit mit spontanen Gleit- und Nassschneelawinen mittlerer Größe zu rechnen. Offene Schneemäuler sind als Gefahrenzeichen zu werten. 

Schneedeckenaufbau

Mit der kräftigen Erwärmung und Sonneneinstrahlung vom Freitag konnte sich der Neuschnee zu Wochenbeginn weitgehend setzen. Die vorhandenen Schwachschichten haben sich abgebaut. Ausnahme stellen schattseitige Hochlagen da, wo sich die Setzung noch etwas verzögert. Nach einer meist noch klaren Nacht auf Samstag bildet sich ein oberflächlicher Harschdeckel aus, der durch den prognostizierten Regen rasch aufgeht. Die Schneedecke wird tagsüber wieder feucht bzw. nass. Im Steilgelände mit glattem Untergrund gleitet die Schneedecke bis in die höchsten Lagen. Eine geschlossene Schneedecke beginnt erst oberhalb der Waldgrenze.

Wetter

Aus Nordwesten überquert am Samstag eine Kaltfront die Ostalpen. Damit setzt auch in der Steiermark zunehmend unbeständiges Bergwetter ein. Bei tiefer und mittelhoher Bewölkung stecken viele Berggipfel im Nebel, dazu fällt alpennordseitig auch etwas Niederschlag. Die Schneefallgrenze liegt hier bei 2.000m. Einzelne Schauer können auch auf die Alpensüdseite übergreifen, bis auf etwa 2.200m hinauf in Form von Regen. Hier bessert sich aber das Wetter am Nachmittag. Der Nordwestwind weht entlang der Niederen Tauern bis zu den östlichen Nordalpen mit mäßiger Stärke. Die Mittagstemperaturen betragen nordalpin in 2.000m +1 Grad und in 1.500m +4 Grad, im Süden +3 bzw. +7 Grad.

Am Sonntag gelangen an der Rückseite der abziehenden Kaltfront trockene Luftmassen zu uns. Von Westen her lockern die Wolken auf, letzte Schauer können sich noch in der nordöstlichen Obersteiermark halten. Der Wind wird schwächer und die Temperaturen gehen leicht zurück. 

Tendenz

Weitere Abnahme der Triebschneeproblamatik, die Gleitschneeproblematik bleibt bestehen.

Quelle: Lawinenwarnbericht Steiermark

Titelbild:©Tom Lamm

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) arf.at