Jahreshauptversammlung des WSV Altaussee

Etwas mehr als ein Jahr seit der letzten Zusammenkunft konnte Obmann Ludwig Fischer die 71. Jahreshauptversammlung eröffnen und zahlreiche Mitglieder begrüßen.

Unter den Ehrengästen befanden sich BGM Gerald Loitzl, Vizebürgermeister Stefan Pucher, Ehrenmitglied des ASVÖ Steiermark Johann Hörzer, Geschäftsführer der Loser Bergbahnen Rudolf Huber, Obmann des Zweigverein Stocksport Hans Kainzinger, Einsatzleiter der Bergrettung Stefan Simentschitsch sowie zahlreiche Ehrenmitglieder des WSV.

Zur Tagesordnung gehörten ein Totengedenken an verstorbene Mitglieder, das Verlesen des Protokolls (wurde aufgelegt), der Kassabericht, Bericht der Kassaprüfer, der Bericht des Zweitvereins Stocksport samt Kassabericht und der Bericht des Obmannes über die Veranstaltungen und Tätigkeiten im vergangenen Vereinsjahr.

Der WSV-Altaussee erfreut sich aktuell einer hohen Mitgliederzahl. Mit aktuell 1135 Mitgliedern zählt der WSV zurzeit wohl zu einem der größten Vereine der Region.
Im letzten Vereinsjahr konnten zehn Veranstaltungen durchgeführt werden, darunter zwei FIS-Rennen, Bezirkscup und Salzkammergutcup. Mehre Veranstaltungen wie zum Beispiel der Loser Berglauf wurden vom Verein unterstützt.
Der Nachwuchs konnte eine höchst erfolgreiche Saison verzeichnen, insgesamt 35 Siege und 78 Podestplatzierungen konnten eingefahren werden. Zudem gewann der WSV-Altaussee beim Bezirkscup die Vereinswertung und Kilian Kader und Lukas Grill die Gesamtwertung in ihren Klassen.
Beim Jugend- und Ortsskitag waren beachtliche 164 Teilnehmer am Start.

Im Rahmen des Altausseer Kirtags wurde heuer wieder eine Bausteinaktion durchgeführt. Ebenfalls wurde im letzten Jahr eine Nachbestellung der neuen Vereinsbekleidung getätigt.

In der Vorschau auf den Winter 2023/24 mit den beiden FIS-Rennen im März, den Rennen der Union Rüstdorf, Steirisches Kinderrennen, Rennen der ASA, Bezirkscup, Salzkammergutcup, Skikursabschlussrennen, Ortsschitag und des „End of Season Race“ wurden die Termine, unter Vorbehalt, fixiert. Für Kinder und Jugendliche wird wieder ein Skitraining angeboten.
Der WSV-Kinderschikurs wird am 8. Jänner beginnen, es wird um eine Voranmeldung auf der Website des WSV gebeten: https://www.wsv-altaussee.at/vereinsschikurs

Der Obmann sprach den Dank an alle aus, die beigetragen haben eine gelungene und unfallfreie Saison abwickeln zu können.
Ein besonderer Dank gilt der Gemeinde Altaussee für die finanzielle Unterstützung des Vereins, für die Zurverfügungstellung des Turnsaals und für die Unterstützung bei den Kindersaisonkarten welche aufgrund einer Einigung mit den Gemeinden Grundlsee und Bad Mitterndorf, auch in diesen Kommunen gefördert werden.

Ein Dank gilt auch den Loser Bergbahnen für die Unterstützung mit den Saisonkarten, dem Hauptsponsor Volksbank Salzburg für den finanziellen Beitrag, Kurt Simentschitsch, Sandra und Max Simentschitsch, Theresa, Angela und Tom Putz, Jakob Frosch, Theresa und Veronika Schwaiger sowie Florian Wimmer für die Umsetzung des Skitrainings und Cornelia Muß für die Betreuung des Kleinkinderturnens. Ein weiterer Dank an Veronika Schwaiger, Theresa Schwaiger, Jakob Frosch, Christian Kadar und Johannes Nister für die Durchführung des Kinder- und Jugendturnen. Johannes führte, wie auch in den vergangenen Jahren, die altbewährte Schigymnastik im Turnsaal des Bundesschulzentrum durch.

Ebenfalls ein herzliches Dankeschön gilt der Mitgliederverwalterin Helga Cesco für das Aufbringen des hohen Zeitaufwands bei der Erhebung der Mitgliedsbeiträge, der Bergrettung für die Beistellung des Pistenrettungsdienstes und der Gärtnerei Reischenböck für die Bereitstellung der Blumenkisten beim WSV-Haus.

Unter Allfälligem gratulierte Obmann Ludwig Fischer den neuen Kampfrichtern zu ihrer absolvierten Ausbildung.
Im letzten Jahr wurden 9 Kampfrichter ausgebildet, sie erweitern das Funktionärsteam und stellen sicher, dass genug Personal, um eine Veranstaltung durchführen zu können, zur Verfügung steht.
Er teilte auch mit, dass in Zukunft die Mitgliederverwaltung über die Onlineplattform „Vereinsplaner“ abgewickelt wird. Die Umstellung wurde dankenswerterweise von Johannes Nister durchgeführt.

In ihren Grußworten lobten die Ehrengäste vor allem die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit, zeigten sich beeindruckt von der hohen Mitgliederzahl und dem aufgebrachten Engagement und gratulierten zu den erbrachten Leistungen.

Die Veranstaltung konnte nach einer knappen Stunde mit einem „Schi Heil“ beschlossen werden.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) arf.at