ServusTV: Vegan ernährte Haustiere – Wie artgerecht ist fleischloses Futter?

“P.M. Wissen” am Do., 25.01., ab 20:15 Uhr
Wie viele Tierliebhaber, die selbst vegan leben, setzt auch Sara Pancot bei ihrem Hund auf tierfreies Futter. Die Industrie bietet pflanzliche Alternativen an. Wie artgerecht ist rein pflanzliches Futter, schmeckt es den Tieren und ist es gesund? Außerdem berichtet P.M. Wissen über die wissenschaftliche Jagd nach Rekorden, über die Notwendigkeit eines Vitamin-D-Zuschusses im Winter und die Physik der perfekten Winterhaube.

Vegane Haustiere
Nüsse, Bohnen, Erbsen, Leinöl, Algen und Tofu kommen bei Sara Pancot in den Hundenapf. Als Veganerin setzt sie auch bei ihrem Vierbeiner auf rein pflanzliche Ernährung. Ein wachsender Teil der Bevölkerung verzichtet für die eigene Ernährung auf tierische Produkte – da liegt der Gedanke nahe, auch beim Hunde- oder Katzenfutter seltener zu Fleischprodukten zu greifen. Die Industrie hat den Trend längst erkannt und bietet Pflanzenfutter für Haustiere an. Doch wie gesund ist eine vegane Fütterung? Worauf sollten Tierbesitzer achten? Schmeckt veganes Futter den Tieren überhaupt? 

Die perfekte Mütze
Warm soll sie sein, nicht kratzen und gut sitzen: die perfekte Haube für den Winter. Physiker Prof. Alexander Strahl erklärt für P.M. Wissen die “Physik der Haube”. Denn die Wahl der idealen Kopfbedeckung hat tatsächlich viel mit Physik zu tun. Was eine Haube können muss, liegt auf der Hand: Sie soll warme Luft innen und kalte Luft draußen lassen. Doch welches Material ist dafür das beste? Macht der Schnitt einen Unterschied? Und verlieren wir wirklich die meiste Wärme über den Kopf? 

Vitamin-D-Zuschuss im Winter?
Vitamin D ist wichtig für die Knochen, den Stoffwechsel und das Immunsystem. Der Körper kann es selbst bilden, wenn genug UV-B-Strahlung der Sonne auf die Haut trifft, was im Winter in hiesigen Breitengraden schwierig ist. Sollte man also zu Vitamin-D-Präparaten greifen, um einem Mangel vorzubeugen? P.M. Wissen geht dieser Frage nach und klärt außerdem, wie sich ein solcher äußert, und ob das Vitamin auch über die Nahrung aufgenommen werden kann.

Wissenschaftliche Rekord-Jagd
Höher, schneller, weiter: Die Jagd nach neuen Rekorden macht auch vor der Wissenschaft nicht halt. Doch was bringt ein Rekord dem wissenschaftlichen Fortschritt und der Allgemeinheit? P.M. Wissen ist zu Besuch bei einem jungen Ingenieursteam der ETH Zürich, die einen neuen Beschleunigungsrekord für E-Autos aufgestellt haben. Ein Jahr Arbeit haben die Studierenden in ihr Projekt gesteckt, damit ihr Auto ein paar Zehntelsekunden schneller als die Konkurrenz von null auf hundert beschleunigt. Welchen Nutzen für die Gesellschaft haben solche Rekordprojekte? 

Außerdem: Pflanzenkohle als Dünger? Wozu gibt es schwimmende Krankenhäuser? Wer hat den Wechselstrom erfunden? Und: Wie flirten Eisbären?

Katze und Hund vor Schüssel mit Gemüse – Wie gesund ist eine vegane Ernährung für Katze und Hund?

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) arf.at