Silvester 2023: Vorläufige Bilanz. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Steiermark. – Zahlreiche Anzeigen nach dem Pyrotechnikgesetz, mehrere Kleinbrände offenbar durch pyrotechnische Gegenstände verursacht und ein Brand in einem Grazer Lokal mit mehreren verletzten Personen, scheinen in der vorläufigen Bilanz der Polizei in der Silvesternacht auf.

Pyrotechnik trotz Verbotes

Obwohl die Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen im Ortsgebiet verboten ist, waren zahlreiche Feuerwerke und die Verwendung von Knallkörpern deutlich wahrnehmbar. Das führte im Bundesland Steiermark zu vermehrten Amtshandlungen. Nach vorläufigem Erkenntnisstand kam es dabei zu rund 360 Sicherstellungen von pyrotechnischen Gegenständen und rund 150 Amtshandlungen (Anzeigen und Organmandate).

Silvesterveranstaltung in Graz

Von der Stadt Graz wurden am Silvesterabend mehrere Licht-Shows organisiert. Die Shows waren gut besucht, jedoch wurde zu keiner Zeit die Kapazität des Grazer Hauptplatzes voll ausgeschöpft.

Der Veranstalter gab an, dass über den gesamten Abend etwa 50.000 Besucher anwesend waren. Ende der Veranstaltungen war gegen 02:00 Uhr. 

Während des gesamten Einsatzes kam es keinen Amtshandlungen größeren Ausmaßes. Ebenso kam es zu keinen nennenswerten Auseinandersetzungen zwischen Besuchern oder Angriffen gegen Polizeikräfte.

Brände

Leider mussten von der Feuerwehr in mehreren steirischen Bezirken auch zahlreiche kleinere, durch pyrotechnische Artikel entstandene Brände bekämpft werden:

In der Algersdorfer Straße im Grazer Bezirk Eggenberg, geriet ein Altkleidercontainer offenbar durch einen pyrotechnischen Gegenstand in Brand. Das rasche Einschreiten der Berufsfeuerwehr Graz verhinderte eine größere Ausbreitung des Brandgeschehens.

Im Unteren Bründlweg, im Bezirk Straßgang, geriet ein Altpapiercontainer in Brand. Auch hier wird als Brandursache ein pyrotechnischer Gegenstand vermutet. Der Brand konnte rasch gelöscht werden.

In Nitscha, Bezirk Weiz, geriet eine Hecke durch einen Feuerwerkskörper in Brand. Der Brand konnte von Anrainern mit Hilfe von Feuerlöschern und von der Freiwilligen Feuerwehr Nitscha gelöscht werden.

Verletzt wurde bei den angeführten Bränden niemand.

Brand in einem Lokal

In der Grazer Sporgasse brach gegen 04:00 Uhr im Eingangsbereich eines Lokales ein Brand aus, durch den nach bisherigem Erkenntnisstand rund 20 Lokalbesucher zum Teil schwer verletzt wurden. Die Verletzten wurden in mehrere Krankenhäuser eingeliefert. Die Ermittlungen dazu sind im Laufen. Eine ausführliche Presseaussendung folgt.

Einsätze LLZ

Die Einsatzkräfte der polizeilichen Landesleitzentrale (LLZ) waren erwartungsgemäß stark gefordert. Von Sonntag, 31. Dezember 2023, bis Montag, 1. Jänner 2024, (24 Stunden) langten exakt 1.579 Notrufe bei der steirischen Polizei ein. Daraus resultierend mussten 674 Einsätze abgearbeitet werden. Die Zeit rund um Mitternacht führte vorwiegend zu Notrufen betreffend der Abfeuerung von pyrotechnischen Gegenständen bzw. Lärmerregungen. Als Hotspots kristallisierten sich hier sämtliche steirischen Bezirksstädte, allen voran der Ballungsraum Graz, heraus.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) arf.at