Bad Mitterndorf: 80 Jahre JAGL POID (Manfred Seitner)….

….und 10-Jahres-Jubiläum der Verleihung seines GOLDENEN EHRENZEICHENS des Landes Steiermark 2013!

Ein regionsweit bekanntes Original, der Jagl Poid feierte am 22.12. 2023 seinen 80. Geburtstag. Kaum jemand, und in Zeiten wie diesen noch viel bemerkenswerter, der sich sein gesamtes Leben lang aussergewöhnlich stark für die Allgemeinheit, seine Mitmenschen, das Dorfleben und Bad Mitterndorf engagiert hat:

Als legendärer, fotografierender Dorfbriefträger (mit einzigartigen „Dorfbilder“-Vorträgen), als Schauspieler und Intendant des famosen Zauchner Biergartentheaters und zahlreicher weiterer Theaterrunden, seit seiner Jugend war er Mitglied der Freiwillige Feuerwehr Obersdorf und lange Jahre deren Kommandant, ebenso lange Bassist und engagiert in der Musikkapelle MK Kumitz, 2 Jahrzehnte lang mit Leib und Seele Gemeinderat der Marktgemeinde Bad Mitterndorf, Dorfhistoriker und Erarbeiter zahlloser Häuser- und Dorfchroniken, Errichter des Obersdorfer Heimatmuseums, Errichter der Aussichstwarte und des Spielplatzes am Schödlstein/ Obersdorf, unermüdlicher Tausendsassa für die örtliche Landjugend, die Obersdorfer Dorfgemeinschaft, für ALLE, die je seine Hilfe brauchten, und noch so viel mehr…

Bescheidenheit, Empathie und Ehrenamtlichkeit sind einige der zahllosen Talente des Jagl Poid.

Als ich ihn 2013 für das Ehrenzeichen des Landes Steiermark vorschlug, und ihm selbiges prompt von LH Voves und LHStv. Schützenhöfer überreicht wurde, die beide die unzähligen würdigungswerten lebenslangen Taten des Manfred Seitner kaum fassen konnten, meinte Poid damals: Das alles sei nicht notwendig – wenns vielleicht was zu würdigen gäbe, dann die jahrelange Pflege seiner betagten Eltern, und auch das sei für ihn stets selbstverständlich gewesen.

Das Schicksal meint es für die Guten nicht immer so gut. Kurz nach dem Heimgang seiner betagten Eltern wurde beim Poid ein Krankheitsbild diagnostiziert, das ihm genau all das, was er Zeit seines Lebens so liebt, beeinträchtigt: Das Kommunizieren, das Musizieren, das anderen Helfen, das Berggehen, das Lesen, das Fotografieren, das Handwerken, die Selbständigkeit, das Sehen.

Der Poid lebt heute – fürsorglich betreut – im Seniorenheim Bad Aussee.

Da bleibt die Frage, kurz vor Weihnachten, wieviel davon bleibt, wer aller bleibt, wieviel Wertschätzung man letztendes am Lebensabend erfährt, wenn man sich sein Lebtag lang für die Nächsten engagiert hat..?

Quelle: Caroline Rodlauer

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) arf.at