Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss. Aktuelle steirische Polizeimeldungen.

Pischelsdorf, Bezirk Weiz.- Bei einem Verkehrsunfall Freitagnachmittag, 22. Dezember 2023, wurden vier Personen verletzt. Der mutmaßliche Verursacher des Unfalles war schwer alkoholisiert.

Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld lenkte gegen 15:30 Uhr seinen Pkw auf der B54 von Großpesendorf kommend in Fahrtrichtung Pischelsdorf. Im Gemeindegebiet von Pischelsdorf kam der Mann bei Strkm 97,0 vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung über die Fahrbahnmitte und kollidierte mit dem entgegenkommenden Pkw eines 61-Jährigen aus dem Bezirk Weiz. Dessen Pkw überschlug sich, wobei der 61-Jährige und seine Gattin (62, Bezirk Weiz) unbestimmten Grades verletzt wurden. Die beiden Personen wurden in das LKH Hartberg eingeliefert.

In weiterer Folge kollidierte der Pkw des 23-Jährigen noch mit einem weiteren entgegenkommenden Pkw eines 34-Jährigen aus dem Bezirk Weiz. Der 34-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und musste ebenfalls in das LKH Hartberg eingeliefert werden.

Der mutmaßliche Unfallverursacher wurde unbestimmten Grades verletzt und musste in das LKH Graz eingeliefert werden. Ein Alkotest ergab eine schwere Alkoholisierung, an den drei beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die B54 war bis kurz nach 17 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt, eine Umleitung wurde eingerichtet. Die Feuerwehr Pischelsdorf stand mit vier Fahrzeugen und 28 Kräften im Einsatz.  

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Sankt Margarethen an der Raab, Bezirk Weiz.- Bei einem Verkehrsunfall Freitagnachmittag, 22. Dezember 2023, wurden zwei Frauen leicht verletzt.

Eine 70-Jährige aus dem Bezirk Weiz wollte gegen 16:00 Uhr vom Ortszentrum St. Margarethen kommend mit ihrem Pkw auf die B68 einbiegen. Dabei dürfte sie eine 39-jährige Grazerin übersehen haben. Diese nahte mit ihrem Pkw aus Richtung Gleisdorf heran, es kam zum Zusammenstoß der beiden Personenkraftwagen. Beide Frauen befanden sich alleine in ihren Fahrzeugen, sie mussten im LKH Feldbach ärztlich behandelt werden. Die B68 war für rund 30 Minuten gesperrt, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. 

Betrug

Graz, Bezirk Sankt Leonhard.- Ein 79-jähriger Grazer wurde Donnerstagnachmittag, 21. Dezember 2023, Opfer eines Internetbetruges. Das Opfer wurde um mehrere zehntausend Euro betrogen.

Der 79-Jährige gab bei der Polizei an, dass er gegen 16:00 Uhr eine SMS bekommen hätte, in welcher gestanden sei, dass die Registrierung seines Finanz Managers seiner Bank ausgelaufen sei. Diese Registrierung sei unter einem mitgeschickten Link zu erneuern. Zusätzlich rief einer der Betrüger am Festnetz an und half dem 79-Jährigen vermeintlich bei der Eingabe. Der 79-Jährige musste unter Anleitung eine Software auf seinem Computer installieren. Durch diese Installation ermöglichte er den Betrügerinnen und Betrügern mehrere Überweisungen auf ausländische Konten. Derzeit wird an der Eruierung der Zielkonten erhoben.  

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) arf.at