LH Drexler und LH-Stv Lang zur Beschädigung der Israel-Flagge vor der Grazer Burg

Flagge wurde in der Nacht mutmaßlich mit einer brennenden Zigarette beschädigt.

Graz (16. Dezember 2023).- Nach dem barbarischen Angriff der Hamas auf Israel hat das Land Steiermark seine Solidarität mit Israel und dem israelischen Volk bekundet. Alle Landtagsparteien haben eine Solidaritätserklärung unterzeichnet, eine Israel-Flagge wurde an einem Flaggenmast vor der Grazer Burg angebracht. In der Nacht von 15. auf 16. Dezember wurde diese beschädigt. Mutmaßlich mit einer brennenden Zigarette, wie die Landespolizeidirektion Steiermark mitteilte.
Landeshauptmann Christopher Drexler und Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang verurteilen die Tat scharf: „Wir müssen als Gesellschaft mit größter Entschlossenheit gegen alle Formen des Antisemitismus vorgehen! Jegliche Beschädigung jüdischer Symbole ist völlig inakzeptabel und muss hart geahndet werden.“Das Areal auf dem sich die Flaggenmasten vor der Grazer Burg befinden, ist videoüberwacht. Das Material wird nun von der Polizei ausgewertet.Die Flagge soll ehestmöglich repariert werden.

Flagge beschädigt

Graz, Bezirk Innere Stadt. – Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht auf Samstag, 16. Dezember 2023, eine vor der Grazer Burg gehisste israelische Flagge. Die Ermittlungen laufen. 

Eine mobile Streife der Bereitschaftseinheit (SRK-BE) bemerkte im Zuge der besonderen Überwachungsmaßnahmen zum Nahostkonflikt, kurz nach 03.00 Uhr, dass die Fahne im Bereich der Aufhängevorrichtung (Spannschnur) beschädigt wurde. Zudem weist die Fahne ein Brandloch (Durchmesser 1 cm) auf. Diese Beschädigung dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer brennenden Zigarette stammen. Die Fahne wurde zum Zwecke der Spurensicherung sichergestellt. Die Polizeiinspektion Schmiedgasse führt derzeit die ersten Ermittlungen zur Straftat. Diese werden final vom Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung übernommen.

Quelle: LPD Stmk

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) arf.at