Suchtgifthändler festgenommen. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Hartberg, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Kriminalisten des Bezirkes Hartberg-Fürstenfeld nahmen Dienstag, 12. Dezember 2023, einen 17-Jährigen aus dem Bezirk Weiz wegen des Handels mit Suchtgift fest.

Kriminalisten des Bezirkes Hartberg-Fürstenfeld führten seit Monaten Ermittlungen gegen einen 17-jährigen Türken. Er soll Marihuana an zahlreiche Abnehmer verkauft haben. 

Festnahme und Hausdurchsuchung

Dem 17-Jährigen konnte der Handel von 1,5 Kilogramm Marihuana nachgewiesen werden. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete nun die Festnahme und Durchsuchung der Wohnung des 17-Jährigen an. Polizisten nahmen den Verdächtigen fest. Bei der Durchsuchung konnte kein Suchtgift sichergestellt werden. Im Rahmen der Beschuldigteneinvernahme zeigte sich der 17-Jährige zum Handel von Suchtgift nicht geständig. Zudem steht der 17-Jährige im Verdacht, Abnehmer im Hinblick auf eine Aussage vor der Polizei zu seiner Tätigkeit unter Druck gesetzt zu haben. Er wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Die Ermittlungen zu den zahlreichen Abnehmern laufen weiter, auch diese werden der Staatsanwaltschaft Graz zur Anzeige gebracht werden.

Widerstand gegen die Staatsgewalt: Zwei Polizisten verletzt

Graz Hauptbahnhof. – Mittwochabend, 13. Dezember 2023, wurde die Polizei zu einem stark alkoholisierten Mann beordert, da dieser regungslos am Boden lag. Im Zuge der Amtshandlung verhielt sich der 52-Jährige aggressiv und schlug um sich. Dabei verletzte der zwei Polizisten.

Gegen 18.40 Uhr hielten zwei Beamte bei dem 52-Jährigen aus dem Bezirk Graz-Umgebung Nachschau. Als einer der einschreitenden Polizisten den Mann ansprach, wurde der sichtlich Alkoholisierte zunehmend aggressiv. In weiterer Folge attackierte der Mann die beiden Polizisten mit Faustschlägen. Daraufhin wurde der 53-Jährige festgenommen, wobei er massiven Widerstand leistete. Das Fazit: Die einschreitenden Beamten erlitten leichte Verletzungen, konnten aber im Dienst verbleiben. Der stark alkoholisierte 52-Jährige wurde ins Polizeianhaltezentrum Graz überstellt. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen.

Brandereignis – Einfamilienhaus

Hirtenfeld, Bezirk Graz-Umgebung. – Donnerstagmittag, 14. Dezember 2023, kam es zu einem Vollbrand eines Einfamilienhauses. Zahlreiche Einsatzbeamte waren vor Ort im Einsatz.

Gegen 12:45 Uhr wurde die Polizei alarmiert, dass ein Einfamilienhaus in Hirtenfeld in Vollbrand stehe. Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr seien schon vor Ort und bekämpfen den Brand. 

Die 86-jährige Hausbesitzerin gab gegenüber der Polizei an, dass sie den Holzofen eingeheizt hätte und danach das Haus für gut 20 Minuten verließ um weiteres Brennholz zu holen. Als sie wiederkam, seien ihr bereits dichte Rauchschwaden aus dem Haus entgegengekommen.

Die Enkeltochter, welche neben der Hausbesitzerin wohnt alarmierte darauf die Einsatzkräfte.

Die 86-Jährige wurde mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung in das LKH-Graz eingeliefert.

Gegen 16:00 Uhr wurde von der Feuerwehr „Brand aus“ gemeldet, jedoch werden die Arbeiten noch bis in die Nacht andauern.

Es entstand erheblicher Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) arf.at