Langlaufweltcup mit Stadlober und Vermeulen gastiert in Trondheim

Kommendes Wochenende absolviert die Langlauf-Elite in Trondheim (NOR) die letzten Weltcuprennen vor der Weihnachtspause und der kurz darauf beginnenden Tour de Ski. Im norwegischen Traditionsort, wo nächsten Winter die nordischen Skiweltmeisterschaften stattfinden werden, stehen neben einem Skating-Sprintrennen auch ein klassisches 10 km Einzelstartrennen sowie der erste und einzige Skiathlon in diesem Winter auf dem Programm.
Fünfköpfiges Team am Start
Teresa Stadlober und Mika Vermeulen werden Österreich bei den beiden Distanzrennen vertreten und zeigen sich von der Loipe und den Gegebenheiten vor Ort begeistert. Beide wollen bei der WM-Generalprobe möglichst viele Erfahrungswerte sammeln und peilen eine Platzierung in den Top-Ten an. Das Sprintrennen am Freitag nehmen Benjamin Moser, Michael Föttinger und Lukas Mrkonjic in Angriff. Alle drei planen zudem mit einem Start über die 10 km am Sonntag.

Ski Austria Team Weltcup Trondheim (NOR):
Damen: Teresa Stadlober
Herren: Michael Föttinger, Benjamin Moser, Lukas Mrkonjic, Mika Vermeulen
STIMMEN:

Teresa Stadlober: „Im Vergleich zum Skating-Rennen in Ruka ist mir in Östersund definitiv eine Steigerung gelungen. Natürlich ist es grundsätzlich mein Ziel, in die Top-Ten zu kommen, aber für ein Rennen in der freien Technik zu Beginn der Saison ist ein 14. Platz absolut ok für mich. Auf die Rennen hier in Trondheim freue ich mich jetzt sehr und auch die Strecke ist richtig cool und sehr anspruchsvoll. Gerade die klassische Runde hat viele lange Anstiege zu bieten, was mir grundsätzlich sehr entgegenkommt. Was am Samstag definitiv eine große Rolle spielen wird, sind die Verhältnisse. Es soll einen richtigen Wetterumschwung geben und im Moment ist auch starker Regen vorhergesagt. Für unser Service-Team wird das auf jeden Fall eine große Herausforderung und es könnte eine richtige Materialschlacht werden.“

Mika Vermeulen: „Östersund war für mich ein mittelmäßiges Rennen und das ist im Weltcup für eine Spitzenplatzierung einfach zu wenig. Aber wenn ich mit einem gefühlt schlechten bis mäßigen Tag am Ende 16. werde, muss ich das auf jeden Fall nehmen. Jetzt steht Trondheim an und die Strecke dort ist hart und richtig cool. Ich fühle mich nach wie vor sehr gut, aber die Bedingungen werden an diesem Wochenende sicher eine Challenge werden. Es ist im Moment ein Wetterumschwung für Samstag vorhergesagt, was in Trondheim alles und gleichzeitig nichts bedeuten kann. Es kann eine Lotterie werden, aber die Verhältnisse sind immer für alle gleich und wir haben ein super Service-Team, dass das sicher gut hinbekommen wird. Die Ziele sind nach wie vor die gleichen: Top-Ten ist top, Podium noch besser.“

Programm Weltcup Trondheim (NOR):
Freitag, 15.12.2023, Sprint Damen und Herren (Skating), 12:30 Uhr (Finalläufe)
Samstag, 16.12.2023, 20 km Skiathlon Damen, 11:10 Uhr
Samstag, 16.12.2023, 20 km Skiathlon Herren, 13:15 Uhr
Sonntag, 17.12.2023, 10 km Einzelstartrennen Herren (Klassisch), 11:00 Uhr
Sonntag, 17.12.2023, 10 km Einzelstartrennen Damen (Klassisch), 13:15 Uhr

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) arf.at