Red Bulls verlieren zuhause knapp gegen Innsbruck 

Starke Phase im Schlussdrittel kam zu spät
Salzburg, 10. Dezember 2023 | Der EC Red Bull Salzburg unterlag im Heimspiel der win2day ICE Hockey League gegen HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“ mit 2:3 und kam dabei erst im Schlussdrittel so richtig auf Touren. Da führten die Gäste bereits mit 3:0, ehe die Salzburger noch auf 2:3 herankamen, den Ausgleich aber nicht mehr erzwingen konnten.

Matthias Trattnig, der vor dem Spiel für seine erfolgreiche Zeit als Spieler und Kapitän mit dem EC Red Bull Salzburg mit dem Retirement seiner Jersey-Nr. 51 geehrt wurde, genoss noch einmal trotz der Niederlage eine tolle Atmosphäre in der nahezu ausverkauften Salzburger Eisarena.

Spielverlauf
Es ging sofort zur Sache, die Gäste bestimmten die ersten drei Minuten. Dann waren auch die Red Bulls im Spiel und zeigten erste gute Torannäherungen. Es ging schnell auf und ab, die Innsbrucker in weiterer Folge mit den besseren Möglichkeiten. Kevin Roy hatte im Powerplay aus kurzer Distanz die Chance (9.), Salzburgs Torhüter Atte Tolvanen war auf dem Posten. Kurz darauf wurde Adam Payerl bei einem Solo in Unterzahl (9.) beim Rückhandschuss noch entscheidend gestört. In der 13. Minute traf Innsbrucks Jan Lattner auch die Stange, aber die Top-Chancen blieben rar, da sich beide Teams zumeist gegenseitig neutralisierten. Bei zwei Powerplays der Gäste hielt die Defensive der Red Bulls Stand, nach 20 schnellen Minuten ging es noch torlos in die Kabinen.

Im zweiten Abschnitt wurden die Hausherren zwingender. Thomas Raffl prüfte Innsbrucks Goalie Evan Buitenhuis (22.), kurz darauf war Mario Huber im Powerplay vorm Tor am Drücker (23.), Kalle Myllymaa war per Alleingang unterwegs (23.). Bei ihrem insgesamt dritten Powerplay schlugen die Gäste dann aber zu, Kevin Roy netzte freigespielt aus spitzem Winkel ein (26.). Danach drückten die Red Bulls, spielten minutenlang um das Gästetor herum und sorgten für viele gute Szenen, aber Evan Buitenhuis vereitelte die starken Schüsse. Und die Gäste blieben bei ihren Offensivaktionen höchst gefährlich. Aber die Salzburger taten sich mit dem Abschluss schwer, viele gute Angriffe ‚versandeten‘ vor dem Tor. Auch beim Powerplay ab der 36. Minute hatten die Red Bulls keinen richtigen Zugriff und kurz vor der zweiten Pause traf Innsbrucks Gordon Green aus dem Slot mit einem Flachschuss zur 2:0-Führung der Gäste.

Im Schlussdrittel stürmte Salzburg sofort das Tor, doch aus einem Konter gelang den Innsbruckern mit Nicholas Albano schnell der dritte Treffer (42.). Die Red Bulls machten weiter und kamen vier Minuten später endlich zum verdienten ersten Tor, Florian Baltram (46.) verwertete einen Querpass aus spitzem Winkel zum 1:3. Und fast wäre Kalle Myllymaa der Doppelschlag gelungen (47.), der beim 2-auf-1-Konter nur am Goalie scheiterte. Plötzlich waren die Red Bulls wieder voll da, schossen ein ums andere Mal aufs Tor und setzten den Tirolern ordentlich zu. Lucas Thaler traf nach starker Einzelaktion aus dem halbhohen Slot die Stange (52.). Die Partie war jetzt am Siedepunkt, es spielten nur noch die Red Bulls. Chay Genoway gelang in der Schlussminute mit sechs Feldspielern dann tatsächlich noch der Anschlusstreffer, aber für einen Ausgleich reichte es gegen die starken Innsbrucker am Ende nicht mehr.
Statement Florian Baltram
„Unser Start war nicht akzeptabel. Es ist bezeichnend, dass wir uns in den letzten Spielen v.a. im ersten Drittel immer schwertun. Und mit einem 0:3-Rückstand ist es gegen jede Mannschaft schwer, ein Spiel noch zu drehen.“
win2day ICE Hockey League
EC Red Bull Salzburg – HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“ 2:3 (0:0, 0:2, 2:1)

Tore:
0:1 | 25:01 | Kevin Roy | PP
0:2 | 39:18 | Gordon Green
0:3 | 41:05 | Nicholas Albano
1:3 | 45:53 | Florian Baltram
2:3 | 59:25 | Chay Genoway

Zuschauer: 3.151
Die nächsten Spiele der Red Bulls
Mi, 20.12.23 | 19:15 | EC-KAC – EC Red Bull Salzburg
Fr, 22.12.23 | 19:15 | EC Red Bull Salzburg – HC Pustertal Wölfe
Di, 26.12.23 | 17:30 | spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) arf.at