Zwei Verletzte bei Frontalzusammenstoß. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Gleinstätten, Bezirk Leibnitz. – Donnerstagfrüh, 23. November 2023, kam es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Kastenwagen und einem Pkw. Dabei erlitten beide Fahrzeuglenker Verletzungen unbestimmten Grades.

Gegen 05:20 Uhr fuhr ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Leibnitz mit einem Kastenwagen auf der B 74 in Pistorf von Gleinstätten kommend in Fahrtrichtung Fresing. Zur gleichen Zeit war ein 49-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Leibnitz, mit seinem Pkw in die entgegengesetzte Fahrtrichtung unterwegs. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte der 24-Jährige wegen Sekundenschlafs auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit dem 49-Jährigen kollidiert sein. Beide Fahrzeuglenker erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurden nach der Erstversorgung ins LKH Südsteiermark, Standort Wagna, eingeliefert. Einsatzkräfte der Feuerwehr Pistorf reinigten die Unfallstelle.

Brand eines Hackschnitzellagers

Mooskirchen, Bezirk Voitsberg. – Aus bislang unbekannter Ursache geriet Mittwochnachmittag, 22. November 2023, auf einem Firmenareal ein Hackschnitzellager in Brand. Verletzt wurde niemand.

Gegen 16:40 Uhr bemerkten Mitarbeiter den Brand und verständigten die Feuerwehr. Einsatzkräfte der Feuerwehren Söding, Mooskirchen, Köppling, Hallersdorf, Krottendorf, Ligist und Stainz, im Einsatz mit etwa 90 Kräften, löschten den Brand. Die Brandursache sowie die Schadenshöhe sind derzeit noch nicht bekannt. Die diesbezüglichen Erhebungen werden vom Landeskriminalamt Steiermark übernommen.

Brand eines Hackschnitzellagers: Brandursache geklärt

Mooskirchen, Bezirk Voitsberg. – Wie berichtet, kam es am Mittwochnachmittag, 22. November 2023, zu einem Brand eines Hackschnitzellagers. Nun konnten Ermittler die Brandursache ermitteln.

Insgesamt sieben Feuerwehren waren bei der Bandbekämpfung involviert, nachdem gegen 16 Uhr die Einsatzkräfte verständigt wurden. Die vorerst unbekannte Brandursache konnte nun von Beamten des Landeskriminalamtes Steiermark ermittelt werden.

Der Brand dürfte nach vorrangegangenen Schweißarbeiten im Bereich des Hackgutlagers seinen Ursprung gefunden haben. Die Höhe des entstandenen Schadens ist nach wie vor unbekannt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) arf.at