Neue Attraktion in der Braustadt Leoben: „Gösser Radlerweg“feierlich eröffnet

Der 4,75 km lange „Gösser Radlerweg“, der Information und historische Hintergründe mit sportlicher Betätigung kombiniert, …

Leoben:

… wurde in Anwesenheit von Bürgermeister Kurt Wallner, Braumeister Michael Zotter und Altbraumeister Andreas Werner feierlich eröffnet.

„Leoben und die Gösser Brauerei verbindet neben dem Anspruch an höchste Qualität, gelebte Tradition und stetige Innovation solch eine lange Geschichte, dass es uns ein Anliegen war, diese nun für Bevölkerung und Gäste gleichermaßen erleb- und ,erradelbar‘ zu machen“, schildert Bürgermeister Kurt Wallner bei der Eröffnung des „Gösser Radlerweges“ Mitte November. Herbert Umlauft, der mit seiner Agentur Styles-WorkLab für die Projektgestaltung zuständig war, Gerhard Lukasiewicz, Pressechef der Stadt Leoben und Gösser Bierbotschafter, sowie Alois Kieninger, Gartenbauchef Stadt Leoben, wohnten der Eröffnung ebenfalls bei.

Wissenswertes zur Geschichte der Braustadt

Am asphaltierten, 4,75 Kilometer langen Rundkurs, der vom Stift Göß über die Gösser Brücke, den Radweg Hinterberg und die Brücke zum Prettachfeld führt und in den Radweg R2 mündet, um anschließend über die Schladnitzstraße wieder zurück zum Stift Göß zu führen, lernt man alles Wissenswerte zum geschichtlichen Hintergrund der Braustadt Leoben, zu den hochwertigen Inhaltsstoffen, die den Gösser NaturRadler ausmachen, bis hin zur Verbindung von montanistischer Tradition mit Braukultur.

Insgesamt sieben Hinweisschilder sind über den Weg, der sich natürlich nicht nur mit dem Fahrrad, sondern auch zu Fuß erkunden lässt, verteilt. Diese behandeln jeweils eigene Themengebiete:

  • Braustätte mit ordensreicher Geschichte
  • Steirische Hauptstadt des Bieres
  • Brauwasser aus geschützten Quellen
  • Montanistische Tradition trifft auf Braukultur
  • Regionaler Hopfen für bestes Bier
  • Ein NaturRadler mit unverfälschter Herkunft
  • Österreichisches Malz

Auch Altbraumeister Andreas Werner, selbst leidenschaftlicher Radler, der maßgeblich an der Umsetzung des Themenweges mitgewirkt hat, sowie Braumeister Michael Zotter können dem neuen Gösser Radlerweg einiges abgewinnen: „Wir freuen uns sehr, dass es nun gelungen ist, dieses Zeichen von vorbildlicher Partnerschaft zwischen der Gösser Brauerei und der Stadt Leoben zu gestalten. Auf mehreren Tafeln wird Wissenswertes zum Thema Bier, Göß und Gösser vermittelt. Bier braucht Heimat und Leoben ist die Heimat der Marke Gösser. Und Radeln wird erst durch den Durst so richtig schön – am besten gelöscht mit dem Gösser NaturRadler.“

Über die Brau Union Österreich

Über 5,0 Mio. HL Bier setzt die Brau Union Österreich in einem Jahr ab – mit fünfzehn führenden Biermarken, über 100 Biersorten und laufenden Innovationen. Das Unternehmen steht sowohl für Internationale Premium-Brands wie Heineken, Desperados und Sol, die Cider-Marken Strongbow und Stibitzer, österreichweit verbreitete Top-Marken wie Gösser, Schwechater, die Weizenbiermarke Edelweiss und das alkoholfreie Schlossgold sowie Marken mit starker regionaler Bedeutung wie Zipfer, Puntigamer, Wieselburger, Kaiser, Schladminger, Reininghaus, Villacher und Fohrenburger. 2.700 Mitarbeiter in ganz Österreich sorgen dafür, dass rund 49.000 Kunden und Millionen Bierliebhaber im ganzen Land mit Bier versorgt werden. Dass die Brau Union Österreich dabei auf beste Rohstoffe, höchste Qualität und nachhaltige Produktion – sowohl im Umwelt- als auch im gesellschaftlichen Bereich – setzt, versteht sich von selbst. Dafür wurde die Brau Union Österreich mit dem Prädikat „GREEN BRAND“ ausgezeichnet. Seit 2003 ist die Brau Union Österreich Teil der internationalen HEINEKEN-Familie. [www.brauunion.at] (http://www.brauunion.at/)

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) arf.at