Diebesgut sichergestellt: Schmuck-Besitzer gesucht. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Steiermark/Tirol. – Nach monatelangen Ermittlungen und einer aufsehenerregenden Festnahme in Tirol sucht die Kriminalpolizei in Graz nach den Besitzern von offensichtlich gestohlenen und teils sehr spezifischen Schmuckgegenständen. Sie waren bei tatverdächtigen Einschleichdieben sichergestellt worden.      

Bereits seit Herbst des Vorjahres ermittelt die Grazer Kriminalpolizei wegen des Verdachts der Einschleichdiebstähle gegen eine mittlerweile in U-Haft befindliche „reisende Tätergruppe“. Die Rumänen stehen im Verdacht, bei Wohnhäusern um Geld gebettelt oder sich für diverse Arbeiten angeboten zu haben. In der Folge schlichen sie sich oft unbemerkt in Häuser und Wohnungen ein, um dort Wertgegenstände und Schmuck zu stehlen. Die Straftaten dürften sich im gesamten Bundesgebiet ereignet haben. Bislang werden der Tätergruppe in etwa 20 derartiger Straftaten in unterschiedlichen Bundesländern zur Last gelegt. Weitere Ermittlungen laufen.

Spektakuläre Festnahmen in Tirol

Bereits am 23. Juni 2023 nahmen Tiroler Polizisten drei Tatverdächtige nach zwei derartigen Einschleichdiebstählen bei unversperrten Wohnhäusern in Tulfes und Gnadenwald (Bezirk Innsbruck-Land) sozusagen auf frischer Tat fest. Die beiden Männer (30, 39) sowie eine Frau (27) aus Rumänien waren mit einem Pkw geflüchtet, nachdem Hausbesitzer sie kurz zuvor in die Flucht geschlagen hatten. Der Polizeihubschrauber „Libelle Sierra“ sowie zahlreiche Streifen der Tiroler Polizei verfolgten das silberne Fluchtfahrzeug in der Folge mehr als 20 Kilometer über die Inntal Autobahn (A12) bis nach Buch in Tirol (Bezirk Schwaz). Dort nahmen Polizisten die Tatverdächtigen im Bereich der Waschanlage einer Tankstelle fest – ein Video dieser Festnahme kursierte wenige Tage später im Netz und sorgte für Aufsehen.

Öffentlichkeitsfahndung

Bei den Festgenommenen stellten Polizisten auch Wertgegenstände und Schmuck sicher. Dieser konnte bislang noch keinen Tatorten bzw. Besitzern zugeordnet werden. Ermittler gehen davon aus, dass es sich dabei um Diebesgut handelt. Dieses dürfte im Zeitraum zwischen Mitte Juni und dem Tag der Festnahme (23. Juni 2023) gestohlen worden sein – möglicherweise auch an Tatorten in Tirol.

Bei den sichergestellten Schmuckgegenständen handelt es sich um diverse Ringe (u.a. Eheringe), Ketten (u.a. Taufketten) sowie Ohrringe. Zum Teil sind auch spezifische bzw. individuelle Gravuren an den Schmuckstücken angebracht. So befindet sich an der Innenseite eines goldenen Eherings beispielsweise die Gravur „Tanja 30.9.2000“. Auf einer goldenen Taufkette mit einem Schutzengel ist wiederum die Gravur „Roland 8.4.72“ angebracht. Weitere Schmuckstücke besitzen keine Gravuren (siehe beiliegende Bilder.)

Die Grazer Kriminalpolizei sucht nun nach den Besitzern dieser Schmuckstücke bzw. nach möglichen Opfern. Betroffene werden ersucht, sich beim Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz unter 059133/65-3333 zu melden.

Bilder LPD Stmk

Bild 1.1 u. 1.2: Ehering Gold mit Gravur „Tanja 30.9.2000“

Bild 2.1 u. 2.2: Taufkette Gold Schutzengel mit Gravur „Roland 8.4.72“

Bild 3: Ohrenringe Gold

Bild 4: Ring Gold beschädigt

Bild 5.1 u. 5.2: Ring Gold mit drei Steinen

Bild 6.1 u. 6.2: Ring Gold mit Perle

Bild 7: Ring Gold mit rotem Stein

Bild 8: Halskette Gold mit Steinen

Bild 9: Halskette Gold

Parkettböden gestohlen

Kalsdorf bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung – Drei Mitarbeiter einer Firma stehen im Verdacht seit Anfang 2022 gewerbsmäßig Parkettböden gestohlen zu haben. Polizisten nahmen die Männer nun fest.

Anfang März 2023 erstattete ein Mitarbeiter einer Firma Anzeige bei der Polizeiinspektion Kalsdorf bei Graz. Er gab an, dass es bei der Jahresinventur zu einem enormen Differenzbetrag gekommen war. Nach einer Zwischeninventur verzeichnete die Firma einen weiteren Fehlbestand, weswegen fortan von einem Diebstahl ausgegangen wurde.

Beamten der Polizeiinspektion Kalsdorf bei Graz forschten nach umfangreichen Ermittlungen drei Mitarbeiter (31,33 und 62 aus Graz und Graz-Umgebung) als Tatverdächtige aus. Die Staatsanwaltschaft Graz erließ daraufhin eine gerichtlich bewilligte Festnahmeanordnung gegen die drei Männer. Beamte nahmen nun die Mitarbeiter am Montag, 31. Juli 2023, fest. Zusätzlich führten die einschreitenden Beamten beim Hauptverdächtigen 33-Jährigen aus Graz eine angeordnete Hausdurchsuchung durch.

Die drei Tatverdächtigen zeigten sich bei den Einvernahmen geständig. Die Beamten überstellten die Männer in die Justizanstalt Graz-Jakomini.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at