Wanderausstellung „Klimaversum“ im KulturQuartier Leoben

Leobener Schüler:innen können 14 Tage lang kostenlos zu den Themen Energiesparen und Klimaschutz forschen

Von 1. bis 15. Februar macht die Wanderausstellung „Klimaversum“ des Grazer Kindermuseums Frida & freD Halt im Leobener KulturQuartier. Die interaktive Ausstellung, die im Auftrag des Landes Steiermark im Rahmen der „Ich tu’s„-Initiative für Energiesparen und Klimaschutz erstellt wurde, zielt darauf ab, Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 14 Jahren für die Themen Energiesparen und Klimaschutz zu begeistern.

Viele Projekte der Stadt Leoben dienen dazu, die Bevölkerung für Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energiesparen zu sensibilisieren. Wer sich bereits in jungen Jahren mit diesen Thematiken auseinandersetzt, wächst mit einem ganz anderen Umweltbewusstsein auf und wird sein Leben entsprechend gestalten“, ist Bürgermeister Kurt Wallner von der positiven Wirkung eines Ausstellungsbesuches überzeugt.

Die Kinder lernen interaktiv, was Wetter und Klima sind, warum es wärmer wird, wie Tiere und Pflanzen mit extremer Hitze oder Kälte umgehen und wie unser eigenes Verhalten zum Klimawandel beiträgt. Abschließend sind alle kleinen und großen Besucher:innen aufgerufen, herauszufinden, welchen Beitrag jede/-r Einzelne zum Klimaschutz leisten kann.

Die Ausstellung ist jeweils vormittags geöffnet und kann von Schulklassen (max. 25 Personen) begleitet durch einen Klimabündnis-Referenten (Dauer ca. 1,5 h) besucht werden. Am Freitag, den 3.2.2023 und Donnerstag, den 9.2.2023 ist die Ausstellung zusätzlich nachmittags jeweils von 14:00 bis 18:00 Uhr für die gesamte Bevölkerung geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.

Für weitere Informationen sowie zur Anmeldung steht das Büro des Klimabündnis Steiermark, unter 0316/8215803 bzw. klaus.minati@klimabuendnis.at gerne zur Verfügung.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at