Fit durch den Winter – mit heimischem Obst und Gemüse

Weniger Fett, Zucker und Alkohol, mehr Obst und Gemüse: Das nehmen sich zum Jahresbeginn wohl viele vor. Gut, dass auch mitten im Winter zahlreiche schmackhafte Obst- und Gemüsearten aus heimischem Anbau zur Verfügung stehen, die uns dabei helfen, die guten Vorsätze in die Tat umzusetzen. Der Verein Land schafft Leben gibt einen Überblick, welches Obst und Gemüse im Jänner Saison hat und wie es uns fit durch den Winter bringt.

Kren, Kohl und Kraut: die Vitamin C-Spitzenreiter

Winterzeit ist Erkältungszeit – und dieses Jahr noch dazu eine besonders heftige. Den Bedarf des Körpers an Vitamin C zu decken, kann diesem dabei helfen, sich vor einer Infektion zu schützen. Dafür muss aber keineswegs zu Zitrusfrüchten oder exotischem Obst gegriffen werden, denn auch eine Reihe heimischer Obst- und Gemüsesorten, die aktuell Saison haben, weisen einen hohen Vitamin C-Gehalt auf. Allen voran der Kren: Mit 114 Milligramm pro 100 Gramm enthält er mehr als doppelt so viel Vitamin C wie Zitronensaft. Kohl (Wirsing) liefert mit 50 Milligramm je 100 Gramm ebenso viel Vitamin C wie Orangen, und auch Kohlsprossen, Rot- und Weißkraut enthalten besonders viel Vitamin C und sind in den Wintermonaten aus heimischem Anbau verfügbar.

Äpfel, Kartoffeln und rote Rüben: die Lager-Talente

Viel regionales Obst und Gemüse, das es aktuell zu kaufen gibt, wird nicht während der Wintermonate geerntet, sondern kommt aus dem Lager. Äpfel, Karotten und rote Rüben etwa lassen sich sogar so lange lagern, sodass sie uns das ganze Jahr über mit wichtigen Nährstoffen versorgen können. Karotten sind dabei besonders reich an Beta-Carotin, einer Vorstufe des Vitamin A, und liefern außerdem Vitamin K, Kalium und wertvolle Ballaststoffe. Auch rote Rüben enthalten Kalium, ebenso wie Folsäure, die unter anderem für die Zellteilung und das Wachstum wichtig ist. Zwiebeln und Knoblauch lassen sich ebenfalls über lange Zeit hinweg lagern und sind somit aktuell aus Österreich verfügbar.

Für Salat-Tiger: Vogerlsalat und Chinakohl

Wer gerne Salat isst, kann diesen auch im Winter aus heimischen Zutaten zubereiten. Chinakohl und Vogerlsalat haben aktuell Saison und sorgen für Abwechslung zum sommerlichen Häuptelsalat. Auch Zuckerhut gibt es aktuell, allerdings aus dem Lager. Salat zählt zu jenen Lebensmitteln, die viel Folsäure enthalten, Vogerlsalat liefert außerdem Beta-Carotin, Kalium sowie die Vitamine C und B6. Geriebenes Kraut, gekochte rote Rüben, Karotten, Äpfel und Birnen eignen sich zu dieser Jahreszeit perfekt als Ergänzungen zu den grünen Salaten und versorgen uns mit vielen weiteren wichtigen Nährstoffen.

Herzhafte Wintergerichte mit Kürbis, Sellerie und Pastinake

Während sich Salate in der kalten Jahreszeit eher als Beilage wiederfinden, übernehmen wärmende Eintöpfe, Suppen und Aufläufe gerne die Rolle der Hauptspeise. Wurzel- und Knollengemüsearten sind dafür besonders gut geeignet. Zu diesen zählen Kartoffeln, rote Rüben und Karotten, aber auch Pastinaken und Knollensellerie, die aktuell in Österreich Saison haben. Auch Kürbis ist momentan aus den heimischen Lagern verfügbar und erfreut sich für winterliche Gerichte großer Beliebtheit.

©Carmen Brüggler Land schafft Leben
©Carmen Brüggler Land schafft Leben

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at