Liezen: „Erfolgreicher Auftakt von Kultur mit allen.“

Reger Andrang beim Dialog mit regionalen Kunst- und Kulturschaffenden.

Letzten Freitag hat die erste Dialogveranstaltung der neu geschaffenen Kulturinitiative „Kultur mit allen“ der SPÖ Steiermark im Cult.urzentrum im Alten Kino Liezen stattgefunden. Zahlreiche Interessierte sind der Einladung gefolgt und konnten dabei mit Bürgermeisterin Andrea Heinrich, SPÖ Klubobmann und Kultursprecher im Landtag Hannes Schwarz und dem Kulturmanager Michael Nemeth ins Gespräch kommen, sowie über die kulturpolitische Ausrichtung der Steiermark diskutieren. Anschließend an den „Dialog mit allen“ gab es natürlich auch „Kultur mit allen“. Dabei bekamen die Besucher:innen Performances von jungen Poetry-Slam- und Literatur-Talenten und Autor:innen (Viktoria Kogseder und Leonie Sarah Speckmoser), sowie ein Konzert der Musikschule Liezen (Astrid Schachner, Christian Klötzl, Stefan Hausleber, Wolfgang Dimetrik, mit Schüler:innen der Musikschule Liezen) geboten.

Hannes Schwarz zeigt sich erfreut über das rege Interesse und blickt optimistisch in die Zukunft: „Ich bin fest davon überzeugt, dass man Kulturpolitik am besten gemeinsam mit den Menschen macht, die auch in diesem Bereich tätig sind. Die Steiermark kann sich einer lebendigen und vielfältigen Kunst- und Kulturszene rühmen. Ein wesentlicher Bestandteil davon sind die zahlreichen Vereine, Initiativen und die vielen Kunst- und Kulturschaffenden in allen steirischen Regionen. Mit unserer Veranstaltungsreihe wollen wir daher einerseits den Gästen ein unterhaltsames Rahmenprogramm bieten, aber vor allem auch wertvolle Anregungen sammeln, die in unsere politische Arbeit im Kunst- und Kulturbereich einfließen werden. Liezen war ein toller Auftakt und ich freue mich bereits auf die nächste Veranstaltung am 20. Januar im Kunsthaus Weiz.“
Foto: SPÖ

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at