Alpinunfall. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

St. Radegund bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung.- Beim Abstieg vom Schöckl kam Sonntagabend, 15. Jänner 2023, ein 62-Jähriger zu Sturz und verletzte sich unbestimmten Grades. 

Gegen 18:50 Uhr stieg ein 62-Jähriger aus Graz vom Schöckl in das Tal ab. Dabei rutschte der Mann, der mit Wanderbekleidung, Stirnlampe und Bergschuhen ausgerüstet war, auf einem Schneefeld aus, kam zu Sturz und verletzte sich am rechten Fuß. Da er nicht mehr selbständig absteigen konnte, wurden die Einsatzkräfte verständigt. Die Bergrettung Graz, die mit 13 Kräften im Einsatz war führte die terrestrische Bergung durch. Der Mann wurde in weiterer Folge mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Roten Kreuz Kumberg in das LKH Graz eingeliefert.

Messerstich

Graz, Bezirk Innere Stadt.- Ein 19-Jähriger steht im Verdacht, in der Nacht zum Sonntag, 15. Jänner 2023, während einer Ballveranstaltung einen ebenfalls 19-Jährigen mit einem Messer durch einen Stich in die Brust verletzt zu haben.

Der 19-Jährige aus Graz geriet gegen 00:30 Uhr mit einer unbeteiligten Person in eine verbale Auseinandersetzung. Als der ebenfalls 19-Jährige aus Graz schlichtend eingreifen wollte, zückte der Tatverdächtige ein Klappmesser (Gesamtlänge 21 cm, Klingenlänge 8,5 cm) und stach dem Opfer in die Brust. Der Verletzte wurde in das LKH Graz eingeliefert und dort ambulant behandelt. Der alkoholisierte 19-jährige Tatverdächtige wurde noch im Bereich des Tatortes festgenommen.

Kriminalisten des Landeskriminalamtes übernahmen die Ermittlungen und führten zahlreiche Zeugeneinvernahmen durch. Der Tatverdächtige zeigte sich bei seiner Einvernahme geständig. Er gab an, vom Opfer provoziert worden zu sein. Er habe sich nur verteidigen wollen.

Der Tatverdächtige wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Weitere Erhebungen folgen.

Mit Messer verletzt

Kobenz, Bezirk Murtal. – In der Nacht zum Sonntag, 15. Jänner 2023, bedrohte und verletzte ein 27-Jähriger seine Ex-Lebensgefährtin mit einem Messer. Der 27-Jährige wurde festgenommen.

Gegen 01:00 Uhr wurde eine Polizeistreife zu einer gefährlichen Drohung mit Messer im Rahmen einer Ballveranstaltung beordert. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Murtal im Verdacht stand, seine Ex-Lebensgefährtin mit einem Messer bedroht und verletzt zu haben. Gegen den Beschuldigten bestand außerdem ein aufrechtes Betretungs- und Annäherungsverbot.

Aufgrund der Verdachtslage wurde der 27-Jährige vorläufig festgenommen. Aufgrund der starken Alkoholisierung konnte die Vernehmung des Festgenommenen erst im Laufe des folgenden Tages durchgeführt werden.

Die 20-jährige Ex-Lebensgefährtin erlitt eine oberflächliche Verletzung im Bauchbereich und begab sich selbständig in ein Krankenhaus, wo sie ambulant behandelt wurde.

Die weiterführenden Ermittlungen und die Vernehmungen des Beschuldigten und der Zeugen bestätigten, dass der 27-Jährige seine Ex Lebensgefährtin mit einem Messer gefährlich bedroht und ihr dabei eine leichte Verletzung im Bereich des Bauches zugefügt hatte.

Der Mann zeigte sich zu den Vorwürfen der Drohung und Körperverletzung geständig. Er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Leoben in die Justizanstalt eingeliefert  und wird wegen Gefährlicher Drohung und Körperverletzung an das Gericht sowie wegen weiterer Übertretungen verwaltungsrechtlich angezeigt.

Widerstand gegen die Staatsgewalt

Graz, Bezirk Lend. – Bei einer Amtshandlung Sonntagvormittag, 15. Jänner 2023, wurde eine Polizistin leicht verletzt. Eine Person musste festgenommen werden.

Gegen 10:00 Uhr wurde die Polizei wegen einer Streitigkeit zu einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus gerufen. Während der Amtshandlung verhielt sich ein 49-jähriger Zeuge aggressiv, bedrohte die Polizeikräfte und versuchte sie an der Amtshandlung zu hindern.  Der Mann musste festgenommen werden. Schließlich wurde er tätlich, schlug und trat gegen die Exekutivorgane. Eine Polizistin wurde durch einen Schlag gegen das Gesicht verletzt, konnte den Dienst aber fortsetzen. Der renitente Mann konnte schließlich überwältigt, fixiert und in weiterer Folge in das Polizeianhaltezentrum eingeliefert werden. Der 49-Jährige wurde nicht verletzt und wird nach Abschluss der Ermittlungen angezeigt werden.

In Lift eingeklemmt

Gamlitz, Bezirk Leibnitz. – Montagfrüh, 16. Jänner 2023, wurde eine 61-Jährige in einem Lift eingeklemmt. Sie erlitt schwere Verletzungen.

Gegen 07.45 Uhr benutzten eine 61-Jährige aus Graz und ihre Begleiterin einen Lift in einem Beherbergungsbetrieb. Der Lift dürfte aufgrund eines Stromausfalls stecken geblieben sein. Nach Verständigung des Notrufs versuchte ein Mitarbeiter den Lift mittels manueller Notbremsöffnung nach oben zu ziehen. Als er den Lift nach oben zog, dürften sich zeitgleich die Türen des Lifts geöffnet haben. Die Begleiterin sprang aus dem Lift, die 61-Jährige schaffte es nicht mehr rechtzeitig.

Durch das Hochfahren des Liftes wurde die Frau eingeklemmt. Die freiwilligen Feuerwehren Ehrenhausen und Ratsch befreiten die 61-Jährige. Nach Erstversorgung durch den Notarzt wurde die Frau mit vermutlich schweren Verletzungen in das LKH Wagna eingeliefert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at