26. Planai-Classic mit Teilnehmerrekord gestartet

64 Teams aus sechs Nationen auf 20 verschiedenen Automarken der Baujahre 1950 bis 1972: Mit einem absoluten Teilnehmer-Rekord ist die 26. Ausgabe der Planai-Classic bei der traditionellen Hatz auf den Dachstein vom Stapel gelaufen. Und liefert erste Ergebnisse erstaunlicher Natur.

Es sind absolute Planai-Rookies, die nach dem ersten Tag das Feld anführen: Die Oldtimer-Youngsters Florian Pachleitner und Christopher Wischenbart auf Porsche 911 T (Baujahr 1972) haben mit sensationellen 0 Fehlpunkten, das bedeutet also Null komma Null Sekunden (!) Abweichung, die erste Sonderprüfung für sich entschieden und liegen somit in Führung. Auf Platz 2 finden sich die Ennstal-Cracks Günter Schwarzbauer und Erich Hemmelmayer (Datsun 240Z / Baujahr 1972), Platz 3 belegen Fritz Jirowsky und Gerhard Soukal (VW Käfer 1303S / 1972). Weitere Routiniers wie das Team Geyer / Klackl (VW Käfer Typ 11, Platz 7), Wolf / Felfer (Lancia Fulcia Rallye 1.6 HF/Platz 8) oder Witzany / Witzany (Ford Mustang/Platz 10) bevölkern die Top Ten (hier die komplette Tageswertung).

Die gewünschte Schneelage in den Tälern und beim Start in Schladming blieb leider aus, dennoch ist mit herausfordernden Fahrbahnverhältnissen bei Temperaturen um die 0 Grad Celsius umzugehen. Und auf der gut beschneiten, wenig aperen Passstraße in der Ramsau wähnten sich vor allem Automobilisten wie Rallye-Weltmeister Andi Aigner (mit Co-Pilot Kurt Molzer) voll in ihrem Element.

Der zweite Tag der Planai-Classic startet ab 09:30h mit der Aufstellung auf der Hauptstraße Gröbming (Start des 1. Autos zum Schladming-Dachstein Prolog dann um 10h), Highlights des zweiten Tages, einem Freitag, den 13. übrigens, sind etwa die zweite Hatz auf den Dachstein, die Zeitkontrollen in Forstau und in Schladming sowie als Höhepunkt die Night-Challenge auf der Trabrennbahn in Gröbming, die heuer ihren 70. Geburtstag feiert.
ZUM PROGRAMM

© Ennstal-Classic | Steering Media

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at