Planai Classic – morgen geht es los!

Von 12. Bis 14. Jänner gehört die Region Schladming–Dachstein, erneut den klassischen Automobilen und ihren Fans. Zur 26. Ausgabe der längst legendären Winter-Rallye liefert die automobile Klassiker-Szene ein starkes Lebenszeichen in schwierigen Zeiten: So viele Teilnehmer wie noch nie!

63 Autos aus sechs Nationen (zwei davon aus Großbritannien!) auf 20 verschiedenen Automarken: So viele Teilnehmer hatte die Planai-Classic noch nie. Veranstalter Michael Glöckner gibt sich erfreut: „Ein klares Zeichen dafür, dass die Faszination Oldtimer auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten nichts von ihrem Glanz verliert.“ 

Die jüngsten Fahrzeuge des Starterfeldes datieren bekanntlich von 1972, hier wird ja seit Jahren die Grenze gezogen. Das älteste Auto ist ein Healey Silverstone von 1950, bewegt von den Planai-Veteranen Gabi und Johann Kofler. Und wer die beiden kennt, weiß: Das Auto ist natürlich ein Roadster, also offen. 

Weiters unter den Teilnehmern: Rallye-Crack und Ex-Weltmeister Andi Aigner, der im Ennstal- und Planai-erprobten Porsche 912 auch zur einen oder anderen Mitfahrt einlädt, Kulinarik-Meister Hans Peter Spak, Unternehmer Michael Krammer, die Industriellen Michael Stoschek und Sigi Wolf. 

Was das Wetter betrifft: Ein wirklich tiefer Wintereinbruch, wie etwa bei der legendären Veranstaltung 2019, ist nicht in Sicht. Aber dennoch ist die Lage weitaus besser, sprich: winterlicher, als man der allgemeinen Meldungslage entnehmen könnte. Sowohl in den Schigebieten als auch bei den Bergetappen auf den Dachstein oder die Planai ist für ausreichend Schnee gesorgt, in den Tälern herrscht sowieso winterlicher und sportlich herausfordernder Bodenbelag vor. 

Damit sind wir beim Programm: Die Planai-Classic startet am 12. Jänner, Donnerstag. Neben Rallye-Check In und Startaufstellung in Schladming geht es traditionell am ersten Abend auf den Dachstein. 

Ein ehrgeiziges Programm mit spannenden Neuerungen liefert der zweite Tag, der erstmals eine Wiederholung der Nachtetappe auf den Dachstein bringt und am Abend bei einer Night-Challenge auf der Trabrennbahn Gröbming endet. 

Der dritte Tag gehört den Sonderprüfungen auf dem Alpenflugplatz Niederöblarn und der Bergprüfung auf die Planai – nach dieser spannenden, letzten Bergprüfung wird der Sieger des „Letzten, wahren Winterabenteuers“ feststehen!

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at