Servus TV: Eine Rolex für Abenteurer und 14 Kreuzweg-Stationen

„Bares für Rares Österreich mit Willi Gabalier“, So., 05.02., ab 20:15 Uhr

Kuriositäten, lange in Vergessenheit geratene Liebhaberstücke und auf dem Dachboden gefundene Raritäten: Willi Gabalier präsentiert die rot-weiß-rote Variante der wohl bekanntesten Antiquitätensendung im deutschsprachigen Fernsehen. In dieser Sendung werden u. a. eine Rolex Explorer II von 1986 und 14 Kreuzweg-Stationen angeboten.

Eine Rolex für Abenteurer
Uhrensammler Andreas Marada aus Klosterneuburg möchte sich von einem seiner „Schätzchen“ trennen: eine Rolex Explorer II von 1986 mit Originalschachtel und -Papieren. Diese war durch eine besonders lang strahlende Leuchtmasse speziell für Höhlenforscher und Entdecker, die sich über einen längeren Zeitraum im Dunklen aufhielten interessant. Bei dem Zifferblatt mit dem feinen Netz an Haarrissen spricht man von einem Spider-Dial. Rolex hatte diese Sprünge ursprünglich nicht beabsichtigt. Sie sind eine Art Folgeschaden von der Entwicklung einer neuen Decklackschicht. Heute sind diese Zifferblätter bei Sammlern besonders gesucht.

14 Kreuzweg-Stationen und ein Designer-Gartenstuhl
Aus Dominik Stockingers Reisetasche lugt ein kleines Bild – jedoch ist das nicht seine einzige aus Pöndorf in Oberösterreich mitgebrachte Antiquität. Bei 14 Bildern hat der Kunstexperte allerhand zu tun: Professor Erich Tromayer nimmt sich die Zeit, die er braucht, damit ihm auch nicht die kleinste Kleinigkeit entgeht. Bei den vorliegenden kleinen Ölgemälden handelt es sich um einen kompletten Zyklus mit den 14 Stationen des Kreuzweges Jesu um 1780/90. 
Bringt Brigitte Hartmann ihr Gartenmöbel extra aus Vorarlberg nach Wien? Da muss doch sicher eine besondere Geschichte dahinter stehen. Es handelt sich um einen Lounge Sessel der Designerin Anna Castelli Ferrieri. Deren Mann, Chemiker Giulio Castelli, gründete 1949 in Mailand die Firma „Kartell“. Diese gehört bis heute zu den traditionellen italienischen Designerunternehmen und gilt als Pionierunternehmen der Kunststoffmöbelproduktion.

Weitere Objekte in dieser Sendung sind eine Schreibtischgarnitur aus Bronze, ein Biedermeier-Armreif, ein Augarten Service, ein Perlenschmuckset und ein „Snoopy and Woodstock“ – Telefon.

Die Expertise gibt den Ton an
Für ServusTV sind erneut wahre Kapazunder ihres Fachs am Werk, die den Verkäufern durch ihre Einschätzung das nötige Rüstzeug für die Verhandlungen bei den Händlern mitgeben. Die Expertise kommt unter anderem von Mario Hämmerle, Gabriela Breisach und Roswitha Holly. Im Händlerraum von „Bares für Rares Österreich“ liefern sich im Anschluss die Händler spannende Bieterduelle, um die Antiquitäten für sich zu beanspruchen. Mit dabei sind Stephan Hommel, Judith Zöchling, Wolfgang Pauritsch, Robert Bargello und Karl Sedlak.

Der Gastgeber bei „Bares für Rares Österreich“
Willi Gabalier studierte Kunstgeschichte, Geografie und Theologie. 2013 eröffnete er seine eigene Tanzschule in Graz. Er lebt mit Ehefrau und Tanzpartnerin Christiana auf einem Bauernhof in der Steiermark. Das mehr als 400 Jahre alte Haus haben die beiden selbst renoviert – stilecht mit Brunnen vor dem Haus und Kachelofen in der Stube.

© ServusTV / Thomas Salamonski

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at