Tödlicher Forstunfall//Zug erfasste Fahrrad. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Vorau, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. –  Ein 52-Jähriger erlitt Samstagmittag, 7. Jänner 2023, bei Forstarbeiten tödliche Verletzungen.

Gegen 12.25 Uhr waren ein 52-jähriger Vater und sein Sohn unweit deren Anwesens im eigenen Wald mit Forstarbeiten beschäftigt. Nachdem der Vater eine Fichte umgeschnitten hatte, blieb diese an einem anderen Baum in Schräglage hängen. 

Daraufhin ging der Sohn zum Anwesen zurück, um den Traktor mit Seilwinde zu holen. Als er in den Wald zurückkam, sah er seinen schwerverletzten Vater unmittelbar neben dem herabgestürzten Baum liegen. 

Trotz des raschen Einschreitens des Notarztes verstarb der 52-Jährige noch an der Unfallstelle. Der Mann trug eine für Forstarbeiten entsprechende Schutzausrüstung.

Die Angehörigen werden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Alpinunfall

Trofaiach, Bezirk Leoben. – Samstagmittag, 7. Jänner 2023, rutschte ein 42-jähriger Wanderer auf einem Schneefeld aus und stützte mehrere Meter ab. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Samstagvormittag startete ein 42-Jähriger mit einem Bekannten eine Wanderung von Tragöß aus auf den Hochturm. Beim Abstieg in Richtung Lamingsattel kam der 42-Jährige bei einer Querung eines Schneefeldes aus eigenem Verschulden zu Sturz und rutschte etwa 100 Meter eine Rinne talwärts. Dabei zog sich der Wanderer Schürfwunden zu und verletzte sich am linken Fußknöchel. Nachdem ein weiterer Abstieg nicht mehr möglich war, wurde der Verletze mittels Taubergung vom Rettungshubschrauber C 17 geborgen und anschließend von der Rettung in das LKH Bruck an der Mur gebracht.

Neben dem Rettungshubschrauber standen die Bergrettung Vordernberg sowie die Alpinpolizei Hochsteiermark im Einsatz.

Alpinunfall

Eisenerz, Bezirk Leoben. – Samstagmittag, 7. Jänner 2023, kam eine 35-jährige Wanderin zu Sturz und verletzte sich unbestimmten Grades. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Eine 35-jährige Wanderin aus dem Bezirk Graz-Umgebung unternahm Samstagmittag allein auf dem Eisenerzer Reichenstein eine Bergtour. Beim Abstieg auf dem sogenannten Theklasteig, unterhalb der Reichensteinhütte auf einer Seehöhe von etwa 2000 Meter, kam die Wanderin zu Sturz und rutschte eine steile Rinne talwärts.

Eine Wandergruppe bemerkte den Absturz und alarmierte die Einsatzkräfte. Da diese die Wanderin aus dem Sichtfeld verlor, begaben sich drei Personen der Gruppe in Richtung der Verletzten und leisteten schließlich Erste Hilfe.
Aufgrund eines Einsatzes des Rettungshubschraubers C 17 im Nahbereich, erfolgte für die 35-Jährige rasch notärztliche Hilfe. Sie wurde mittels Taubergung gerettet und anschließend ins UKH Graz geflogen.

Auffahrunfall

A9 | Deutschfeistritz, Bezirk Graz-Umgebung. – Samstagnachmittag, 7. Jänner 2023, kam es bei einer Tunneleinfahrt auf der A9 zu einem Auffahrunfall. Zwei Personen wurden leicht verletzt. 

Gegen 16.30 Uhr war eine Familie (49, 45 und 22 Jahre alt) aus Deutschland mit dem Pkw auf der Autobahn A9 in Fahrtrichtung Linz unterwegs. Bei der Einfahrt zum Schartnerkogeltunnel musste der 49-jährige Pkw-Lenker sein Fahrzeug verkehrsbedingt abbremsen und schließlich zum Stillstand bringen. Ein nachfolgender 44-jähriger Pkw-Lenker aus Deutschland dürfte dies zu spät bemerkt haben und stieß gegen das Heck des stehenden Fahrzeuges. Dabei wurden beide Frauen (45 und 22 Jahre alt) leicht verletzt.

Nach der medizinischen Erstversorgung wurden die Verletzten von der Rettung in das UKH Graz gebracht. Ein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde vom Abschleppdienst von der Autobahn geschleppt.

Neben der Autobahnpolizei Gleinalm standen die Feuerwehren Deutschfeistritz und Friesach sowie mehrere Rettungsfahrzeuge im Einsatz. 
Der Schartnerkogeltunnel war für rund eine Stunde für den gesamten Verkehr in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Eine Umleitung über die S35 und S6 war eingerichtet.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Sankt Ruprecht an der Raab, Bezirk Weiz. –  Ein 30-Jähriger kam Samstagabend, 7. Jänner 2023, mit seinem Pkw von der Straße ab und stieß gegen einen Baum. Der alkoholisierte Mann wurde  mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Gegen 20.45 Uhr fuhr ein 30-Jähriger aus dem Bezirk Weiz mit seinem Pkw auf der L360 von Rollsdorf kommend in Richtung Preßguts. Der Lenker kam dabei durch eine Ablenkung mit seinem Pkw auf das Straßenbankett, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß schließlich gegen einen Baum.

Der 30-Jährige wurde mit schweren Verletzungen von der Rettung ins LKH Weiz gebracht. Ein durchgeführter Alkotest ergab eine schwere Beeinträchtigung. 

Die Feuerwehr Rollsdorf stand mit zwölf Kräften und drei Fahrzeugen im Einsatz.

Dachstuhlbrand

Kirchberg an der Raab, Bezirk Südoststeiermark. – Samstagfrüh, 7. Jänner 2023, geriet ein Dachstuhl eines Wohnhauses in Brand. Verletzt wurde niemand. 

Kurz nach Mitternacht brach im Dachgeschoss eines Wohnhauses aus bislang unbekannter Ursache Feuer aus. Der 43-jährige Besitzer schlief zu diesem Zeitpunkt im Erdgeschoss des Hauses und wurde durch einen lauten Knall, den er vorerst nicht zuordnen konnte, geweckt. Erst als der Mann das Haus verließ, bemerkte er, dass der Dachstuhl brannte. 

Sieben Wehren standen mit insgesamt 80 Personen im Einsatz und brachten den Brand rasch unter Kontrolle. Personen oder Tiere wurden dabei nicht verletzt. 
Die Schadenssumme ist bislang nicht bekannt.

Zug erfasste Fahrrad

Kammern im Liesingtal, Bezirk Leoben. – Um keinen Umweg fahren zu müssen, querte ein 55-jähriger Radfahrer Samstagnachmittag, 7. Jänner 2023, eine Bahnlinie. Dabei erfasste ein Intercity das Fahrrad – der Mann blieb unverletzt.

Ein 55-Jähriger aus dem Bezirk Liezen war Samstagmittag mit einem ÖBB-Zug unter Mitnahme seines Fahrrades von Liezen nach Kammern im Liesingtal unterwegs. Da er in Mautern seinen Ausstieg verpasst hatte, fuhr er von Kammern mit dem Fahrrad zur geplanten Station zurück. Da der Mann keine Ortskenntnis hatte und der von ihm benutzte Feldweg in einer Sackgasse endete, entschloss er sich – auch um keinen langen Umweg fahren zu müssen – eine zweigleisige Bahnstrecke mit seinem Fahrrad zu queren.

Dabei erfasste ein herannahender Intercity-Zug das vom 55-Jährigen mitgeführte Fahrrad und schleuderte es zur Seite. Der Mann hatte davor bereits die Geleise verlassen und bleib somit unverletzt.
Der 55-Jährige entsorgte sein beschädigtes Fahrrad an der Böschung des Liesingbachs und ging zu Fuß weiter bzw. fuhr per Anhalter nach Mautern.

Der Lokführer meldete unmittelbar nach dem Zusammenprall den Unfall, wodurch eine sofortige Sperre der Bahnstrecke sowie eine Suchaktion nach einer vermeintlich verletzten Person ausgelöst wurden. 
Nachdem das beschädigte Fahrrad gefunden worden war, konnte auch der unverletzte Mann am Bahnhof Mautern angehalten werden.

Der 55-Jährige zeigte sich sofort geständig. Er wird der Staatsanwaltschaft Leoben sowie der zuständigen Bezirkshauptmannschaft Leoben angezeigt. Die Bahnstrecke war für die Dauer von rund eineinhalb Stunden gesperrt.

Brandereignis

Wald am Schoberpaß, Bezirk Leoben. – Sonntagnacht, 08. Jänner 2023, kam es zu einem Brand einer Hütte, in welcher sich auch eine Fleisch-Selche befand. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Gegen 00:30 Uhr kam es in einem Holzschuppen, welcher u.a. als Werkzeughütte, sowie als Fleischselche dient zu einem Brand.

Laut den Brandermittlern dürfte der Grund des Feuers die starke Hitzeentwicklung in der Fleischselche gewesen sein, welche noch kurz vor dem Feuer in Betrieb gewesen war. 

Mehrere Feuerwehren, sowie Polizei, als auch Rettungskräfte für etwaige erste Hilfe, waren bei dem Brandereignis zugegen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at