Christine Scheyer muss Saison vorzeitig beenden

Christine Scheyer hat sich beim Vorbereitungstraining in Copper Mountain (USA) einen Labrumriss in der rechten Schulter zugezogen, der in den letzten Wochen bereits konservativ behandelt wurde. Da mit der Therapie keine Besserung eingetreten ist und die nötige Stabilität fehlt, wird die Vorarlbergerin nächste Woche von Schulterspezialist Prof. Dr. Sepp Braun in der Klinik Hochrum operiert und fällt somit für die restliche Saison aus.

„Nach dem harmlosen Sturz beim Einfahren habe ich mir nicht gedacht, dass es so schlimm ist und sich so entwickelt. Leider ist es in den letzten Wochen nicht wie erwartet besser geworden und die Schulter ist einfach zu instabil, um Rennen zu fahren. Natürlich ist das bitter, aber ich blicke positiv nach vorne und konzentriere mich nun auf die Reha und in weiterer Folge auf die Vorbereitung auf die nächste Weltcupsaison“, zeigt sich die Speed-Spezialistin zuversichtlich.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at