Biathlon: Hauser sprintet auf Rang 13

Mit einem Sprintrennen eröffneten die Damen heute in Pokljuka (SLO) das erste Weltcup-Wochenende des neuen Jahres. Dabei durfte sich die Schwedin Elvira Oeberg über ihren zweiten Weltcup-Erfolg in diesem Winter freuen und schnappte sich mit 6,9 Sekunden Vorsprung auf die Französin Julia Simon den Tagessieg. Das Podest komplettierte die Italienerin Dorothea Wierer (+18,7 sec.). Alle drei Athletinnen an der Spitze lieferten dabei eine fehlerfreie Schießleistung ab.

Für das beste österreichische Ergebnis des heutigen Tages sorgte einmal mehr Lisa Hauser. Die Tirolerin musste nur liegend einen Fehlschuss in Kauf nehmen und belegte mit einem Rückstand von 56,3 Sekunden beim ersten Rennen nach der Weihnachtspause Rang 13. Auch die weiteren ÖSV-Athletinnen zeigten eine ansprechende Leistung. Dunja Zdouc klassierte sich mit einem fehlerfreien Schießen und einem Rückstand von 1:16,7 Minuten auf Rang 24. Mit Anna Gandler (+1:24,2 min./1 Fehlschuss) und Tamara Steiner (+1:29,6 min./fehlerfrei) auf den Rängen 26 und 28 gelang insgesamt gleich vier Österreicherinnen eine Platzierung unter den Top-30. Nur Julia Schwaiger verpasste als 62. knapp die Qualifikation für die Verfolgung.

STIMMEN:

Lisa Hauser (Rang 13): „Das war heute nach der Weihnachtspause ein harter Start in das Weltcupgeschehen. Aber das Rennen hat grundsätzlich gepasst und auch die Ausgangsposition für die Verfolgung ist absolut in Ordnung. Es liegt, wie schon bei den bisherigen Weltcup-Sprints, alles wieder extrem eng zusammen. Ich habe mir heute einen schweren Start erwartet und genau so schwer war er am Ende dann auch.“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at