Sound of Austria – Die wahre Geschichte der Trapp-Familie

Die Geschichte der österreichischen Familie Trapp wurden durch den von 20th Century Fox produzierten Film ‚The Sound of Music‘ zur weltweiten Legende. Die wahre Geschichte hinter dem berühmten Chor.

SENDETERMIN 08.01.2023 11:20 – 12:10 Uhr

Geschichte

Der Film beleuchtet den zeitgeschichtlichen Hintergrund einer Familie, deren Wurzeln in der k. u. k. Monarchie liegen, die in den 30er-Jahren die Folgen der Welt-Finanzkrise erleidet und ein Jahrzehnt später in den kulturellen Abwehrkampf Österreichs und seiner „vaterländischen“ Regierung gegen Hitler-Deutschland gerät. 

Trapp Villa.
Trapp Villa in Salzburg.  
Quelle: ORF/Stadtarchiv Salzburg

Ein halbes Jahrhundert nach der Premiere eines der erfolgreichsten Filme der Geschichte „The Sound of Music“ beschäftigt sich eine neue Dokumentation mit der Trapp Familie, die im Hollywood Blockbuster die Hauptrolle spielt. Hinter dem kitschigen Mythos einer singenden Familie, der bisher von 1,4 Milliarden Menschen gesehen wurde, steckt eine dramatische Geschichte.

Das Leben der nach Salzburg gezogenen Familie birgt packende Wendepunkte und Schicksalsschläge. Es ist untrennbar verbunden mit der Geschichte Österreichs in der Zwischenkriegszeit – eingekeilt zwischen dem faschistischen Diktator Mussolini in Italien und dem nationalsozialistischen Deutschen Reich. Die Dokumentation von Gerhard Jelinek und Birgit Mosser-Schuöcker zeichnet an Original-Schauplätzen und mit Archivmaterial die Geschichte einer Familie in einer politisch aufgeheizten Zeit nach. 

Eine Dokumentation von Gerhard Jelinek und Birgit Mosser-Schuöcker.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at