Aktuelle steirische Polizeimeldungen: Öffentlich unzüchtige Handlung – Zeugen- und Opferaufruf

Judenburg – Knittelfeld, Bezirk Murtal.– Ein 32-jähriger, im Bezirk Murtal lebender Somalia, steht im Verdacht mehrmals in einem Linienbus unzüchtige Handlungen an sich selbst vorgenommen zu haben. Die Polizei sucht nun weitere Opfer und Zeugen derartiger Vorfälle.

Bereits am 30.12.2022, gegen 17:15 Uhr fuhr der Beschuldigte in einem Linienbus von Judenburg nach Knittelfeld. Er stellte sich in den Nahbereich des Sitzplatzes einer Frau und begann in weiterer Folge mit seiner Hand im Bereich seines Geschlechtsteiles umherzugreifen, wobei er den Blickkontakt zum Opfer suchte. Am 03.01.2023, wieder gegen 17:15 Uhr fuhr das Opfer abermals mit dem Linienbus von Judenburg nach Knittelfeld. Nachdem der Beschuldigte wieder in den Bus zugestiegen war, stellte er sich wieder im Nahbereich des Opfers hin und öffnete in weiterer Folge seinen Hosenschlitz und begann vor der Frau zu onanieren.

Der Beschuldigte konnte nach Anzeigeerstattung des Opfers in weiterer Folge im Zuge der Fahndungstätigkeiten von Polizisten im Stadtgebiet von Knittelfeld angetroffen und festgenommen werden. Er wurde vernommen und gab an, dass er sich aufgrund seiner Alkoholisierung an nichts mehr erinnern könne.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leoben wird der 32-Jährige nach Abschluss der Erhebungen auf freiem Fuß an angezeigt werden.

Weitere Zeugen und Opfer gesucht

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es im Bezirk Murtal weitere Opfer gibt, die bis dato von einer Anzeigeerstattung Abstand genommen haben. Die Tathandlungen wurden vom Beschuldigten vermutlich ausschließlich im Linienbus zwischen Judenburg und Knittelfeld verübt.

Zur Person des Beschuldigten wird angeführt, dass der somalische Staatsangehörige ungefähr 190 cm groß, dunkelhäutig und schlank ist. Er macht einen äußerst ungepflegten Eindruck.

Opfer und Zeugen eines derartigen Vorfalles werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Knittelfeld, Tel.: 059133-6310-100, in Verbindung zu setzen.

Forstunfall

Sankt Andrä-Höch, Bezirk Leibnitz. – Bei Forstarbeiten wurde ein 69-Jähriger Mittwochnachmittag, 4. Jänner 2023, schwer verletzt.

Gegen 13:45 Uhr war ein 69-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Leibnitz mit seiner Gattin im eigenen Wald damit beschäftigt Holzarbeiten durchzuführen. Beim Bewegen eines Baumstammes mit der Seilwinde ihrer Zugmaschine wurde der 69-Jährige vom Baumstamm am Knie getroffen. Der Pensionist stürzte und kam im Bachbett zu liegen. Er erlitt schwere Verletzungen im Bereich des rechten Knies und wurde nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst und dem Notarzt von der Freiwilligen Feuerwehr St. Andrä/Höch aus dem Bach geborgen und in das LKH Südsteiermark in Wagna eingeliefert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at