Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang. Aktuelle steirische Polizeimeldungen.

Grafendorf, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld.- Bei einem Auffahrunfall Montagmittag, 2. Jänner 2023, wurde eine 73-Jährige getötet. Ihr 81 Jahre alter Unfallgegner wurde schwer verletzt.

Die 73-Jährige aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld lenkte gegen 12:40 Uhr ihren Pkw auf der Landesstraße B 54 von Grafendorf kommend in Richtung Lafnitz. Bei Straßenkilometer 67,5 im Ortsteil von Lechen musste die Lenkerin ihr Fahrzeug wegen einer vermutlichen Panne auf dem ersten Fahrstreifen anhalten.

Die Frau schaltete die Warnblinkanlage des Fahrzeuges ein und rief ihren Mann wegen der weiteren Vorgangsweise an. Zum selben Zeitpunkt fuhr der 81-Jährige, ebenfalls aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, dem stehenden Fahrzeug mit seinem Pkw auf.

Beim Anprall erlitt die, im Fahrzeug sitzende, 73-Jährige tödliche Verletzungen. Der 81-Jährige wurde in das LKH Oberwart geflogen. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete eine Obduktion der Leiche an, der stehengebliebene Pkw wird von einem gerichtlich beeideten Sachverständigen begutachtet werden. Da aufgrund der schweren Verletzungen ein Alkotest beim 81-Jährigen nicht möglich war, ordnete die Staatsanwaltschaft Graz eine Blutabnahme an. 

Vor Ort standen die Feuerwehren Grafendorf und Lafnitz (gesamt 54 Kräfte) sowie der Rettungsdienst mit einer Notärztin im Einsatz. Die Betreuung der Angehörigen und erfolgte durch das Kriseninterventionsteam. 

Mutmaßliche Einbrecher ausgeforscht

Steinhaus am Semmering, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag.- Zwei junge Männer im Alter von 17 und 20 Jahren stehen im Verdacht, versucht zu haben, einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. Sie wurden ausgeforscht.

Am 1. Jänner 2023, gegen 22:00 Uhr, erstattete ein Zeuge bei der Polizei die Anzeige, dass zwei maskierte Täter soeben dabei seien, einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. Dabei dürften die Täter mit einer Eisenstange vorgegangen sein. Die beiden Unbekannten flüchteten noch vor dem Eintreffen der Polizei vom Tatort an der Bundesstraße, konnten aber im Laufe des nächsten Tages von der Polizei ausgeforscht werden.

Da die beiden geständigen Rumänen, die sich im Bezirk BM auf Skiurlaub befinden, werden nach der erfolgten Schadenswiedergutmachung auf freiem Fuß an die Staatsanwaltschaft Leoben angezeigt werden.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Graz, Bezirk Straßgang.- Beim Zusammenstoß mit einem Pkw Montagnachmittag, 2. Jänner 2023, wurde ein 25 Jahre alter Motorradfahrer schwer verletzt. Er musste in das LKH Graz eingeliefert werden, der Pkw-Lenker blieb unverletzt.

Ein 78-jähriger Grazer lenkte gegen 16:20 Uhr seinen Pkw auf der Kärntner Straße in nördliche Richtung. An der Kreuzung mit der Pirchäckerstraße wollte er nach links in diese einbiegen. Da die Ampel für ihn auf Rot stand, hielt er sein Fahrzeug an. Zur gleichen Zeit fuhr der 25-jährige Motorradfahrer aus dem Bezirk Liezen mit seinem Fahrzeug auf der Kärntner Straße in Richtung Süden.

Als die Ampel für den Pkw-Lenker wieder auf Grünlicht umschaltete, begann der 78-Jährige mit dem Abbiegevorgang. Zeitgleich überholte aber der Motorradlenker ein weiteres (kausal unbeteiligtes) Fahrzeug. Aus bisher noch nicht restlos geklärter Ursache kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Motorrad und dem Pkw des 78-Jährigen.

Der 25-Jährige verfügt über keine gültige Lenkberechtigung zum Lenken eines PS-starken Motorrades und wird daher an die zuständige Verwaltungsbehörde angezeigt.

Raub angezeigt

Niklasdorf, Bezirk Leoben.- Ein 32-Jähriger zeigte an, dass er in der Silvesternacht vor einer Diskothek von drei unbekannten Personen beraubt und verletzt worden sei. Die Beute habe einige hundert Euro betragen.

Der 32-Jährige aus dem Bezirk Leoben gab bei der Polizei an, dass er zwischen 04:00- und 06:00 Uhr vor einer Diskothek in Waltenbach geraucht habe. Dort habe sich mit den späteren mutmaßlichen Räubern ein Wortgefecht entwickelt, in dessen Verlauf er auch geschlagen worden sei. Nachdem er zu Boden gegangen sei, hätten ihn die drei Männer auch getreten. Danach habe er das Fehlen seiner Geldbörse, persönlicher Dokumente, Schlüssel aber auch seines Mobiltelefons bemerkt. Nach der Tat sei der Anzeiger mit einem Taxi nach Hause gefahren. Am Tag danach suchte der 32-Jährige wegen der Schmerzen das LKH Hochsteiermark auf, wo diverse Verletzungen festgestellt worden sind.   

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at