Eva Pinkelnig segelt in Ljubno (SLO) zu Platz Zwei

Vor dem morgigen Finale der Silvester-Tour liegt Eva Pinkelnig weiter auf Erfolgskurs. Die 34- Jährige musste sich heute in Ljubno (SLO) vor 5000 Zusehern nur Siegerin Anna Odine Ström aus Norwegen geschlagen geben. Auf Platz drei landete die Deutsche Katharina Althaus.

Pinkelnig lag nach dem ersten Durchgang bereits auf dem vielversprechenden zweiten Platz. Trotz schwieriger Windbedingungen setzte die Tour-Führende einen lupenreinen Sprung mit 90,5 Meter in den Auslauf. Im Finaldurchgang bestätigte sie mit einer Weite von 93,5 Metern die herausragende Form, in der sie sich gerade befindet. Schlussendlich trennten sie nur 0,9 Punkte vom Sieg. Mit Chiara Kreuzer setzte eine weitere ÖSV-Athletin ein kräftiges Ausrufezeichen. Mit Weiten von 85,5 und 86,5 Meter beendete sie den Wettkampf als starke Siebente. 

Sara Marita Kramer hatte heute etwas weniger Glück. Die Tour-Siegerin des letzten Jahres kam bei schwierigen und teils wechselhaften Windbedingungen nicht über den 18. Gesamtrang hinaus. Weltcuppunkt gab es zudem auch für Hannah Wiegele als 28. 

Jaqueline Seifriedsberger scheiterte im KO-Duell gegen die Französin Julia Clair und verpasste ebenso knapp die Lucky-Looser Wertung. 

***Stimmen:***

***Eva Pinkelnig: (2.)*** „Unglaublich, das Jahr 2022 so mit einem Podestplatz zu beenden. Ich war hier schon einmal Zweite, damals hinter Maren Lundby. Es freut mich sehr für Anna (Odine Ström, Anm.), dass sie heute gewonnen hat, sie hat auch eine ziemliche Verletzungsgeschichte hinter sich. Ich gehe so in den letzten morgigen Wettkampf, dass ich morgen drei lässige Sprünge hier in den Auslauf zimmere. Dann schauen wir, was rauskommt. Jetzt möchte ich aber noch den zweiten Platz von heute genießen und gemütlich den Jahreswechsel feiern.“

***Chiara Kreuzer: (7.)*** „Ich war heute doch etwas nervös, weil es gestern noch nicht ganz so rund gelaufen ist. Ich habe mir dann gestern noch ein neues Konzept zurechtgelegt und mir alte Sprünge angeschaut, was ich noch verbessern kann. Das ist mir heute sehr gut gelungen. Ich bin total happy, dass es jetzt stetig bergauf geht, so kann man das alte Jahr abschließen. Heute werden wir noch auf Eva anstoßen, aber dann bald mal ins Bett gehen, morgen gehts schon früh mit der Qualifikation los.“

***Cheftrainer Harald Rodlauer:*** „Nach dem heutigen Wettkampf kann man wieder sehr zufrieden sein, in der Quali hat es ja noch nicht so gut ausgeschaut. Die Mädels haben sich aber wieder gut vorbereitet und heute eine tolle Leistung gezeigt. Eva war heute wieder sensationell, Hut ab vor ihrer Leistung. Bei Chiara geht es auch stetig bergauf, mittlerweile ist sie fast immer in den Top Ten zu finden. Sara ist heute ein bisschen unter dem Wert geschlagen worden, die Verhältnisse waren bei ihr richtig schwierig. Und Hannah hat heute auch eine gute Leistungssteigerung gezeigt. So kann man das alte Jahr sehr erfreulich abschließen.“

Morgen Sonntag findet in Ljubno (SLO) das Finale der Damen Silvester-Tour statt. Vor dem letzten Springen liegt Eva Pinkelnig in der Gesamtwertung mit 23,3 Punkten vor Anna Odine Ström und 36,2 Punkte vor Katharina Althaus. 

***Zwischenstand Silvester-Tour:*** 
https://medias2.fis-ski.com/pdf/2023/JP/3149/2023JP3149STC.pdf

***Zeitplan Sonntag:***

Sonntag, 1. Jänner 2023
10.00 Uhr: Probedurchgang HS 94
11.00 Uhr: Qualifikation HS 94
16.30 Uhr: 1. Durchgang im KO-Duell
anschließend Finaldurchgang und Siegerehrung

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at