Kostenlose Öffi-Anreise zum Dreikönigsspringen in Bischofshofen

Salzburg (26.12.2022) – Land Salzburg, ÖSV und Salzburger Verkehrsverbund sorgen gemeinsam für eine umweltfreundliche und bequeme Anreise zum Finale der Vierschanzentournee in Bischofshofen. Am 5. und 6. Jänner gelten zum ersten Mal die Eintrittskarten zur Qualifikation und zum Dreikönigsspringen gleichzeitig als Fahrschein für alle Öffis im Bundesland Salzburg. Außerdem fahren Sonderzüge der ÖBB von Salzburg nach Bischofshofen.

Am 5. und 6. Jänner wird bereits zum 71. Mal die Vierschanzentournee nach den Springen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck in Bischofshofen ihren Abschluss finden. Der Tourneesieg gilt als eine der höchsten Auszeichnungen im Skisprungsport. Zur Unterstützung der Springer finden sich jährlich tausende Besucher aus aller Welt ein und verleihen diesem Event eine ganz besondere Atmosphäre. Beim heurigen Springen werden wieder tausende Besucher erwartet.

„Als Veranstalter war es uns von Anbeginn sehr wichtig, den Zuschauerinnen und Zuschauern neben sportlichen Höchstleistungen auch ein klimafreundliches Mobilitätsangebot bieten zu können. Wir hoffen, dass viele Fans die Möglichkeit dieser bequemen und stressfreien An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Anspruch nehmen“, freut sich ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober.

EINTRITTSKARTE = FAHRKARTE
Die Eintrittskarten für die Vierschanzentournee am 5. und 6. Jänner 2023 gelten automatisch als Fahrkarte für alle öffentlichen Verkehrsmittel im Bundesland Salzburg.
„Die Kooperation mit dem ÖSV ermöglicht tausenden von Fans eine bequeme und umweltfreundliche Anreise zum Dreikönigsspringen in Bischofshofen. Einheimische und Gäste können sich auf sportliche Höchstleistungen und eine tolle Veranstaltung freuen“, sagt Landesrat Stefan Schnöll.

ZUSATZZÜGE FÜR DIE SKISPRUNGFANS
„Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem ÖSV die Kooperation ‚Eintrittskarte = Fahrkarte‘ starten. Die An- und Abreise kann gerade in Bischofshofen wegen der Nähe des Bahnhofs ideal mit dem Zug erfolgen. Damit alle sicher und klimaschonend an- und abreisen können, werden Sonderzüge eingeplant“, erklärt Salzburg Verkehr Geschäftsführer Johannes Gfrerer.

Zur Anreise am 6. Jänner 2023 werden vom Salzburger Hauptbahnhof aus Sonderzüge nach Bischofshofen angeboten. Nach der Veranstaltung werden die Zusatzzüge die Besucher wieder sicher nach Salzburg bringen. Die S-Bahnen der Linie S3 werden außerdem punktuell auf der Strecke zwischen Salzburg Bischofshofen und Saalfelden mit zusätzlichen Kapazitäten verstärkt.

ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober mit Landesrat Stefan Schnöll (li.) und Johannes Gfrerer (GF Salzburg Verkehr) | (Foto: Salzburg Verkehr)

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at