Freiwillige Feuerwehr Kainisch: Auszeichnung der Republik Österreich

Es war unserer Freiwilligen Feuerwehr eine große Ehre und Freude, diesen Dezember eine Auszeichnung der Republik Österreich entgegenzunehmen.

Als Dank für unseren hervorragenden Einsatz bei einem Busunglück im September mit zahlreichen Verletzten wurden die Freiwillige Feuerwehr und das Rote Kreuz als „Lebensretter der Steiermark 2022“ bei einer Gala ausgezeichnet. Die Einsatzleiter HBI Robert Walkner (FF Kainisch) und Manuel Kirchschlager (RK Bad Mitterndorf) nahmen die Medaillen und Urkunden stellvertretend für sämtliche am Einsatz beteiligten Organisationen von Bundesministerin Susanne Raab entgegen.

Eine kleine Abordnung der FF Kainisch begleitete unseren Kommandanten zu dieser Verleihung.

Wir bedanken uns bei allen Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit.

Zum Foto

Bürgermeister Klaus Neuper

Unsere Einsatzkräfte wurden geehrt! „Lebensretter 2022 – Österreichs Heldinnen und Helden“, Die Nacht von 22. auf 23. September 2022 werden die Einsatzkräfte im Raum Pichl-Kainisch vermutlich nicht so schnell vergessen: Sie wurden nach einem Busunglück zu Lebensrettern. Die Einsatzleiter werden nun stellvertretend geehrt“. Herzlichen Dank noch einmal an alle Beteiligten – das war eine enorme Leistung und hat sich völlig zu recht eine Würdigung im ORF verdient!

Feuerwehr Bad Aussee

+++ 𝗚𝗥𝗢𝗦𝗦𝗘𝗜𝗡𝗦𝗔𝗧𝗭 𝗚𝗘𝗪Ü𝗥𝗗𝗜𝗚𝗧 +++

𝗪𝗶𝗿 𝘀𝗶𝗻𝗱 𝗻𝗶𝗰𝗵𝘁 𝗯𝗲𝗶 𝗱𝗲𝗿 𝗙𝗲𝘂𝗲𝗿𝘄𝗲𝗵𝗿 𝘂𝗺 𝗔𝗻𝗲𝗿𝗸𝗲𝗻𝗻𝘂𝗻𝗴 𝘇𝘂 𝗯𝗲𝗸𝗼𝗺𝗺𝗲𝗻, 𝘄𝗶𝗿 𝘀𝗶𝗻𝗱 𝗱𝗮𝗯𝗲𝗶 𝘂𝗺 𝘂𝗻𝘀𝗲𝗿𝗲𝗻 𝗠𝗶𝘁𝗺𝗲𝗻𝘀𝗰𝗵𝗲𝗻 𝗶𝗻 𝗡𝗼𝘁 𝘇𝘂 𝗵𝗲𝗹𝗳𝗲𝗻!Wird, wie in diesem Falle, die professionelle Hilfe aller 𝗘𝗶𝗻𝘀𝗮𝘁𝘇𝗸𝗿ä𝗳𝘁𝗲 𝗴𝗲𝘄ü𝗿𝗱𝗶𝗴𝘁 und bekommt man von den verunfallten Insassen auch „Dankesschreiben“, so 𝗲𝗿𝗳ü𝗹𝗹𝘁 𝗲𝘀 𝘂𝗻𝘀 𝗱𝗼𝗰𝗵 𝗮𝘂𝗰𝗵 𝗺𝗶𝘁 𝗦𝘁𝗼𝗹𝘇, in Not geratenen Menschen helfen zu können! 𝗪𝗶𝗿 𝗴𝗿𝗮𝘁𝘂𝗹𝗶𝗲𝗿𝗲𝗻 HBI Robert Walkner/ FF Kainisch und Manuel Kirchschlager/ Rotes Kreuz, welche stellvertretend für alle eingesetzten Einsatzkräfte diese Auszeichnung entgegen genommen haben!

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at