Tödlicher Verkehrsunfall einer 35-Jährigen. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Teufenbach-Katsch, Bezirk Murau. – Samstagfrüh, 17. Dezember 2022, verunfallte eine 35-Jährige beim Verkehrsknoten Katsch an der Mur mit ihrem Pkw. Die Frau erlag ihren schweren Verletzungen. 

Glatte Fahrbahnverhältnisse als Unfallauslöser

Die Frau aus dem Bezirk Murau fuhr gegen 2.30 Uhr mit einem Pkw auf der L 501 von Katsch an der Mur kommend in Fahrtrichtung Frojach. Bei dem Verkehrsknoten Katsch an der Mur (B 96) verlor die Frau vermutlich aufgrund der Glatten Fahrbahnverhältnisse die Kontrolle über das Fahrzeug.

Unfalllenkerin verstarb

Die 35-Jährige prallte gegen einen Straßenleitpflock, verriss nach rechts und kam über die angrenzende Böschung von der Fahrbahn ab. Das Auto überschlug sich und blieb anschließend in einem Feld liegen. Die 35-Jährige, sie war nicht angegurtet, wurde bei dem Unfall aus dem Fahrzeug geschleudert. Die Frau erlitt dadurch schwere Verletzungen. Die Rettungskräfte konnten nichts mehr für die 35-Jährige tun. Sie erlag noch am Unfallort ihren Verletzungen. 

Am Fahrzeug entstand massiver Sachschaden. Die Freiwillige Feuerwehr Katsch an der Mur war im Einsatz.

Frontalkollision zweier Pkw

Judenburg, Bezirk Murtal. – Samstagnacht, 17. Dezember 2022, kam es zu einer Frontalkollision zweier Pkw. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Gegen 01:30 Uhr fuhr ein 31-Jähriger aus dem Bezirk Murtal mit seinem Pkw auf der B77 im Ortsgebiet Judenburg, als er auf Höhe des Straßenkilometers 3,3 die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor. Er schleuderte in den rechten Straßengraben und kollidierte in weiterer Folge mit dem entgegenkommenden Pkw, welcher von einer 39-Jährigen, ebenso aus dem Bezirk Murtal, gelenkt wurde.

Beide Unfallbeteiligten erlitten durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen. Sie wurden vom Roten Kreuz in das LKH Judenburg eingeliefert. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Der 31-Jährige war zum Unfallzeitpunkt schwer alkoholisiert.

Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw

Kobenz, Bezirk Murtal. – Bei einem Verkehrsunfall Freitagnachmittag, 16. Dezember 2022, wurden vier Personen teils schwer verletzt.

Gegen 17.50 Uhr fuhr ein 82-Jähriger aus dem Bezirk Murtal mit seinem Pkw auf der L 517 von Kobenz kommend in Fahrtrichtung Seckau. Ebenfalls im Fahrzeug befanden sich seine 80-jährige Gattin und eine 82-Jährige, ebenfalls aus dem Bezirk Murtal. 

Zeitgleich fuhr ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Murtal mit seinem Auto auf der L 517 in entgegengesetzte Richtung. Bei Straßenkilometer 1,4 kam der 82-Jährige aus bislang unbekannter Ursache mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. In weiterer Folge kollidierte er mit dem entgegenkommenden Pkw des 20-Jährigen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes kam der 20-Jährige mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und fuhr auf eine angrenzende Böschung.

Bei dem Verkehrsunfall wurden der 82-Jährige und seine 80-jährige Frau schwer verletzt. Nach der Erstversorgung durch den anwesenden Notarzt wurden die beiden vom Roten Kreuz ins LKH Judenburg gebracht. Der 20-Jährige und die 82-Jährige wurden mit leichten Verletzungen ebenso ins LKH Judenburg eingeliefert. An den Unfallfahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Freiwillige Feuerwehr Kobenz war mit 15 Kräften im Einsatz. Die L 517 musste für eine Stunde total gesperrt werden.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Feldbach, Bezirk Südoststeiermark. – Bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag, 16. Dezember 2022, wurden drei Personen unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 17:45 Uhr lenkte eine 56-Jährige aus dem Bezirk Südoststeiermark ihren Pkw mit zwei Beifahrern auf der L201 von Saaz kommend in Fahrtrichtung Feldbach. Um auf Höhe des Straßenkilometers 3.71 nach links abzubiegen, hielt sie ihr Fahrzeug aufgrund des Gegenverkehrs an. Hinter ihr fuhr ein 43-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Südoststeiermark, in dieselbe Richtung. Aus bisher ungeklärter Ursache konnte er sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte auf das Heck des stehenden Pkw. Der 43-Jährige blieb unverletzt, ein Alkoholtest fiel positiv aus.

Durch den Aufprall wurden die drei Insassen des stehenden Fahrzeuges unbestimmten Grades verletzt und vom Roten Kreuz in das LKH Feldbach eingeliefert.

Im Bereich der Unfallstelle wurde der Verkehr bis 18:15 Uhr wechselseitig angehalten.

Verkehrsunfall auf der A2

A2, Höhe Pinkafeld, Burgenland – Freitagnachmittag, 16. Dezember 2022, kam es zu einem Auffahrunfall auf der A2 Südautobahn, bei dem drei Personen unbestimmten Grades verletzt wurden.

Gegen 15:30 Uhr lenkte ein 32-jähriger Grazer seinen Pkw auf der A2 in Fahrtrichtung Wien. Im Auto befand sich seine 30-jährigen Lebensgefährtin, ebenso aus Graz. Auf Höhe des Straßenkilometers 99,85 brachte der Lenker sein Fahrzeug aufgrund eines vorangegangenen Verkehrsunfalles und der daraus resultierenden Totalsperre zum Stillstand.

Hinter ihm fuhr ein 20-Jähriger aus Niederösterreich in dieselbe Richtung auf derselben Fahrspur. Dieser dürfte den Verkehrsstillstand zu spät bemerkt haben und konnte seinen Pkw nicht mehr rechtzeitig anhalten. Er prallte auf das Heck des vorausfahrenden Fahrzeugs und erlitt dadurch Verletzungen unbestimmten Grades. Die drei am Unfall Beteiligten wurden zur weiteren Versorgung vom Roten Kreuz in das LKH Oberwart eingeliefert. 

Nach der Aufhebung der Totalsperre des vorangegangen Verkehrsunfalles wurde der Verkehr über einen Fahrstreifen geleitet. Es kam zu einem ca. fünf km langen Stau. Im Einsatz war die Autobahnpolizeiinspektion Hartberg sowie die Freiwillige Feuerwehr Pinkafeld mit insgesamt 20 Kräften.

Verkehrsunfall mit Eigenverletzung

Pirching am Traubenberg, Bezirk Südoststeiermark – Freitagnacht, 16. Dezember 2022, prallte ein 58-Jähriger mit seinem Pkw gegen eine Hausmauer und wurde dabei schwer verletzt. 

Gegen 21:00 Uhr lenkte der 58-Jährige aus dem Bezirk Südoststeiermark seinen Pkw auf der L 247 in Richtung Frannach. Im Ortsgebiet Oberdorf kam er aus derzeit noch ungeklärter Ursache rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Fahrzeug ungebremst in die Mauer eines Einfamilienhauses.

Der Lenker erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurde ins LKH Graz eingeliefert.

Taxilenkerin von unbekanntem Fahrgast angegriffen

Gersdorf an der Feistritz, Bezirk Weiz – Samstagfrüh, 17. Dezember 2022, schlug ein unbekannter Fahrgast einer 48-jährigen Taxilenkerin mit der Faust gegen den Kopf. Er und drei weitere Fahrgäste flüchteten im Anschluss. 

Gegen 4:15 Uhr stiegen vier unbekannte Männer vermutlich im Alter zwischen 16 und 20 Jahren bei einer Diskothek in Weiz in das Taxi der 48-Jährigen aus dem Bezirk Weiz. Die Lenkerin sollte die vier jungen Männer zu einem Waldstück hinter dem Freibad in Gersdorf an der Feistritz bringen.

Die Fahrgäste dürften sich laut Angaben bereits während der Fahrt auffällig verhalten und damit geprahlt haben, später noch Drogen konsumieren zu wollen. Das Verhalten der Unbekannten veranlasste die 48-Jährige schließlich dazu, ihr Fahrzeug vor dem Freibad in Gersdorf a. d. Feistritz anzuhalten und die Männer nicht zu dem Waldstück zu bringen. Sie wollte die Unbekannten dort aussteigen lassen und den angefallenen Fahrpreis einheben. Einer der Männer schlug der Frau daraufhin von hinten mit der Faust gegen den Kopf, weswegen sie für kurze Zeit benommen war. Die Unbekannten flüchteten anschließend in unbekannte Richtung.  

Die Taxilenkerin begab sich aus Angst mit ihrem Fahrzeug zurück nach Pischelsdorf und setzte erst dort einen Notruf ab. Die Täter konnten beim Eintreffen der Polizei am Tatort nicht mehr angetroffen werden und sind nach wie vor flüchtig.

Hinweise aus der Bevölkerung sind an die Polizeiinspektion Pischelsdorf, 059 133 6267, erbeten 

Update

Taxilenkerin von unbekanntem Fahrgast angegriffen

Gersdorf an der Feistritz, Bezirk Weiz – Samstagfrüh, 17. Dezember 2022, zeigte eine 48-jährige Taxilenkerin an, von einem unbekannten Fahrgast attackiert worden zu sein. Er und drei weitere Fahrgäste flüchteten nach dem Vorfall. Nun meldeten sich vier junge Männer bei der Polizei.

Gegen 14:45 Uhr kamen vier junge Männer im Alter zwischen 17 und 21 Jahren aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld auf die Polizeiinspektion Ilz und gaben an, online einen Zeitungsartikel über den Vorfall in Gersdorf an der Feistritz gelesen zu haben.

Sie gaben zu, dass sie mit der Taxilenkerin von der Diskothek in Weiz bis zu dem Freibad in Gersdorf an der Feistritz gefahren sind. Dort seien sie ausgestiegen, ohne den Fahrpreis zu bezahlen. Die vier Männer seien – laut eigenen Angaben – gleichzeitig aus dem Auto gesprungen und in verschiedene Richtungen gelaufen. Sie wären davongerannt, weil sie den Fahrpreis nicht mehr hätten bezahlen können. Zu dem Angriff auf die Taxilenkerin zeigten sie sich jedoch nicht geständig.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at