Feierliche Inbetriebnahme der neuen Schlammbehandlungsanlage beim Wasserverband Ausseerland

Mit der heutigen Inbetriebnahme der neuen Schlammbehandlungsanlage feiert der Wasserverband Ausseerland, der eine 25.000 Einwohner große Kläranlage für die Ausseerland Gemeinden betreibt, eine zukunfts- und richtungsweisende Investition und zwar zum richtigen Zeitpunkt.

Die neue Schneckenpresse, die als letzte Betriebseinrichtung in der Abwasserreinigung den Klärschlamm produziert, löst die über 25 Jahre alte Zentrifuge ab und bringt gewaltige Vorteile.

So benötigt die neue Anlage nur 2 Kilowatt Strom pro Stunde, statt wie bisher 19, der Betriebsmitteleinsatz ist um ein Vielfaches geringer und die Qualität des neuen produzierten Klärschlamms ist so gut, dass auch Transport- und Entsorgungskosten eingespart werden können.

In Zeiten von Teuerungen ein großes Weihnachtsgeschenk, wie der Geschäftsführer Reinhard Weidacher betont und sichtlich erfreut die Inbetriebnahme mit dem am Projekt beteiligten Firmen und MitarbeiterInnen feiert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at