Aufbruchstimmung und positive Bilanz beim Österreichischen Kameradschaftsbund Aigen im Ennstal

Vieles NEU in Aigen im Ennstal, so kann man von einer wahren Aufbruchstimmung sprechen. Am 8. Dezember 2022 fand die ordentliche Generalversammlung des ÖKB Ortsverbandes Aigen im Ennstal statt. Dabei wurde der bisher kooptierte neue Obmann Marcel Löschinger in seiner Funktion statutengemäß durch die Generalversammlung bestätigt, ebenso sein neuer Stellvertreter Michael Fritz. Als Ehrengast durfte Bürgermeister Ing. Thomas Klingler begrüßt werden, der seit Herbst als neues Gemeindeoberhaupt gewählt wurde und seit kurzem auch neues ÖKB Mitglied ist. Neben zahlreichen ÖKB Mitgliedern nahmen Hauptbezirksobmann-Stellvertreter Eduard Heidlmayer, Ehrenpräsident Peter Dicker und Ehrenobmann Hermann Waschl an der Generalversammlung teil. Neben einem stark verjüngten Ortsvorstand mit einem Durchschnittsalter von 42 Jahren, werden alle ÖKB Aktivitäten seit kurzem auch über Instagram kommuniziert, was im Web zu einem starken Interesse führte. Neben Sport- und Schießveranstaltungen wurde auch viel in die Aufklärungsarbeit, für was der ÖKB steht und was seine Aufgaben sind, investiert. Was zu insgesamt 19 Neumitgliedern seit der letzten Generalversammlung führte. Der ÖKB Ortsverband Aigen im Ennstal feiert 2022 auch sein 50-jährigen Bestehen, wo es 1972 zur freiwilligen Loslösung vom bisherigen Großverband mit Irdning kam. Dies wurde am 26. Oktober 2022 im Rahmen des Heurigenfestes mit Bierkrugschupfen entsprechend gefeiert. Der ÖKB Ortsverband Aigen im Ennstal zählt mit 342 Mitgliedern zu den mitgliederstärksten Ortsverbänden im Bezirk Liezen, was in den Grußworten des Bürgermeisters Klingler und Hauptbezirksobmann-Stellvertreters Heidlmayer besonders hervorgehoben wurde. Der Ortsverband ist stolz auf seine Mitglieder und deren langjährige Zugehörigkeit, da der ÖKB Aigen im Ennstal keine Austritte zu verzeichnen hat, so ist das schon ein Zeichen der besonderen Verbundenheit und Unterstützung. Aus diesem Grund sind Kameradinnen und Kameraden auch mit sichtbaren Zeichen des Dankes und Anerkennung zu würdigen. So wurden verdiente Persönlichkeiten mit Ehren- und Verdienstmedaillen ausgezeichnet.

ÖKB Ehrenmedaille in Eisen für 10-jährige ÖKB Mitgliedschaft erhielten David Komatz, Friedrich Löschinger und Markus Komatz.

ÖKB Ehrenmedaille in Bronze für 25-jährige ÖKB Mitgliedschaft erhielten Michael Fritz, Martin Häusler, Jürgen Kanzler, Manfred Knabl und Roland Mayer.

ÖKB Ehrenmedaille in Silber für 40-jährige ÖKB Mitgliedschaft erhielten Peter Dicker, Hermann Lankmayer, Johann Polatzk, Franz Gruber-Veit , August Baumgartner, Rudolf Rindler und Josef Hiden.

ÖKB Ehrenmedaille in Gold für 50-jährige ÖKB Mitgliedschaft erhielten Maximin Bindlechner, Josef Kerschhaggl, Engelbert Lechner, Albert Radlingmayer, Karl Rieger, Helmut Rohrer, Manfred Steindacher und Johann Zainer.

ÖKB Ehrenmedaille in Gold für 60-jährige ÖKB Mitgliedschaft erhielten Franz Daum, Johann Fritz, Willibald Kotrasch und Manfred Stocker.

Für besondere Verdienste für den Ortsverband Aigen im Ennstal wurden weiters ausgezeichnet:

Anneliese Zechmann und Felix Erhardt Daum erhielten die ÖKB Verdienstmedaille in Bronze.

Johanna Löschinger, Anni Wiener, Gertraud Rotbarth, Ambros Tschanek, Michael Gindl, und Thomas Huber erhielten die ÖKB Verdienstmedaille in Silber.

Friedrich Löschinger erhielt für besondere Verdienste die ÖKB Verdienstmedaille in Gold.

Besonders Stolz ist der ÖKB Ortsverband Aigen im Ennstal auf zwei Aigner Kameraden, die bei der letzten Landespräsidiumssitzung Anfang Dezember 2022 in Lebring hohe Auszeichnungen erhalten haben. So wurde Herbert Kuchar mit dem Große Silberne Ehrenzeichen des ÖKB Landesverbandes Steiermark und Ehrenpräsident Peter Dicker mit dem Großen Bundesehrenzeichen in Silber geehrte. Das Große Bundesehrenzeichen in Silber, was Ehrenpräsident Peter Dicker erhalten hat, haben erst drei Persönlichkeiten in der ganzen Steiermark bisher verliehen bekommen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at