Knapp 6.000 Gutscheine für Menschen in großer Not

Sozialressort des Landes verdoppelt Weihnachtsbeihilfe 2022.

Graz (9. Dezember 2022).- Traditionell wenige Tage vor Weihnachten bekommen die Menschen in den Obdachlosen- und Notschlafeinrichtungen in der Steiermark Post aus dem Sozialressort des Landes Steiermark. Auch heuer wurden insgesamt knapp 6.000 Einkaufs- und Lebensmittelgutscheine an Einrichtungen der Caritas wie das Marienstüberl oder die Arche 38, an die VinziWerke sowie an das Frauen- und Männerwohnheim der Stadt Graz und das mobile Streetwork versendet.

Basis für die Anzahl der Weihnachtsbeihilfe-Gutscheine sind die Meldungen aus den Einrichtungen, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch die Verteilung übernehmen. Mit den Gutscheinen im Wert von jeweils 40 Euro pro Person können dann Einkäufe in Lebensmittelgeschäften getätigt werden.

Soziallandesrätin Doris Kampus: „Die Weihnachtsbeihilfe ist für Menschen, die in großer Not sind, als eine kleine Unterstützung gerade in der Weihnachtszeit gedacht. Damit ist immerhin ein kleiner, außertourlicher Einkauf möglich. Ich bin froh, dass es heuer, wegen der allgemeinen Preisentwicklung möglich war, diese Beihilfe auf 40 Euro zu verdoppeln.“

In diesem Zusammenhang bedankt sich die Soziallandesrätin für die gute Zusammenarbeit mit Partnern wie der Caritas und den VinziWerken – auch im Betrieb der Notschlafeinrichtungen. Soziallandesrätin Kampus betont, dass in der Steiermark niemand den Winter auf der Straße verbringen oder frieren muss. „Dafür stellen wir aus dem Sozialbudget knapp fünf Millionen Euro zur Verfügung. Das Paket gegen die Kälte umfasst Unterkünfte und Notschlafstellen für 1.100 Menschen in der Steiermark, aber auch Maßnahmen wie das Kältetelefon und den Kältebus sowie Sozialleistungen wie Kautionsfonds, erhöhten Heizkostenzuschuss, Wohnunterstützung und Sozialberatung. Damit stellen wir sicher, dass jeder in der Steiermark ein Dach über dem Kopf hat“, so Kampus.

Graz, am 9. Dezember 2022

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at