Wichtel Challenge 2022: Auf die Plätze, fertig, wichteln

Wichtel Challenge im Ennstal

Ob Wasserkocher oder warme Socken: Schon seit Wochen sammelt das Team der Wichtel Challenge auch in der Steiermark Herzenswünsche von sozial benachteiligter Menschen. Die verloren geglaubten Wünsche stehen seit 15. November online zur Verfügung und warten darauf, von eifrigen Wichteln erfüllt zu werden. Jeder kann mitmachen. Im Jahr 2021 konnten so österreichweit über 5.650 Wünsche erfüllt werden.

Auch wenn die Wünsche auf der Wichtel Challenge-Webseite auf den ersten Blick leicht erfüllbar wirken, so sind sie für manche Menschen unerreichbar. Wenn die finanziellen Mittel oder Möglichkeiten fehlen, an – für manch andere – ganz banale Dinge heranzukommen, ist die Unterstützung fleißiger Wichtel gefragt. Engagierte BürgerInnen können ab sofort dem Christkind unter die Arme greifen und über die Online-Plattform der Wichtel Challenge Herzenswünsche erfüllen.

Das ehrenamtliche Team der Wichtel Challenge Steiermark rund um Koordinator Hubert Gasperl (1. Reihe in der Mitte)
(C) Dagmar Leis

Persönlicher Bezug

„Jeder Wichtel sucht sich den Wunsch aus, den er oder sie erfüllen möchte. Man beschäftigt sich also aktiv mit dem Herzenswunsch, der ohne die Wichtel Challenge nicht möglich wäre und macht damit jemanden eine große Freude. So bekommt die gute Tat auch für den Wichtel eine ganz persönliche Bedeutung“, sagt Hubert Gasperl, der die Wichtel Challenge in der Steiermark koordiniert. Bereits zum vierten Mal wird heuer in der Steiermark gewichtelt.

So funktioniert‘s:

• Auf www.wichtelchallenge.at die Wunschliste aufrufen (Wünsche sind bis 12. Dezember online). Diese enthält Weihnachtswünsche von KlientInnen in sozialen Einrichtungen.

• Anmelden und Wunsch online aussuchen

• Geschenk besorgen (wenn man das gewünschte Geschenk in gut erhaltenem Zustand zuhause hat, sind auch gebrauchte Geschenke möglich)

• Geschenk verpacken und an die zuständige Einrichtung schicken oder persönlich vorbeibringen

• Die Übergabe bis 15. Dezember online bestätigen

Wichtel Challenge als Firmen- und Teamaktion

Das Team der Wichtel Challenge kooperiert auch mit Unternehmen, Schulen und Vereinen. „Wir hatten im Vorjahr zahlreiche Firmen und Familien bzw. Freundesrunden mit dabei, in denen Wichtelgeschenke organisiert wurden. Statt der Kollegin oder Freundin das 5. Teehäferl zu schenken, wollten sie mit ihren Wichtelgeschenken lieber Menschen helfen, die Unterstützung dringend benötigen“, so Helene Prenner, Mitinitiatorin der Wichtel Challenge. Als Alternative oder Ergänzung zu Weihnachtsfeier, Punschtreff und Co. kann mit der Erfüllung kleiner und kleinster Wünsche bedürftigen Menschen eine große Freude bereitet werden.

In Österreich zuhause, in der Welt daheim

Die Wichtel Challenge hat über die letzten Jahre immense Dynamik entwickelt. 150 Herzenswünsche wurden 2017, im ersten Jahr der Wichtel Challenge erfüllt, 2021 waren es dank unzähliger helfender Hände international bereits über 8.000. Prominente Unterstützung bekam die Initiative unter anderem schon von Race-AcrossAmerica-Gewinner Christoph Strasser, den Chartstürmern Alle Achtung, Schauspielerin Ursula Strauss und Moderator Thomas Brezina. Mittlerweile wird nicht nur in ganz Österreich, sondern auch in Deutschland, der Schweiz und Slowenien gewichtelt.

Über die Wichtel Challenge

Das ehrenamtliche Team der Wichtel Challenge sammelt Wünsche von sozial Bedürftigen über soziale Einrichtungen und veröffentlicht diese auf www.wichtelchallenge.at. Jeder Mensch kann dann zum Wichtel werden und Herzenswünsche von bedürftigen Menschen erfüllen. Die Wichtelchallenge ist eine Initiative von SELBSTundLOS – Wirkstatt zur Förderung von sozialem Engagement, Obfrau des Vereins ist Helene Prenner. Entstanden ist die Idee 2017. Ein paar IT-versierte Freunde trafen in Wien auf eine wohnungslose Frau, deren sehnlichster Wunsch ein Wasserkocher war, um sich in ihren meist unbeheizten Zwischenquartieren wieder warm waschen zu können. Berührt von dem Wunsch, wussten Sie, dass es noch viel mehr unerfüllte, ungehörte Wünsche geben muss. Die Idee war geboren. Kurzerhand wurde eine Wunsch-Plattform online gestellt, Wünsche gesammelt und das heute größte soziale Wichtelspiel war gegründet.

Die Wichtel Challenge in Zahlen

2021

über 8.183 Wünsche

Gesamtwertca. € 250.000

4 Länder (AT, CH, DE, SLO)

Team-Mitglieder: 86

Soziale Einrichtungen: 340 einzelne Organisationen / 269 Träger

2020

5.453 Wünsche

Gesamtwert ca. € 165.000

3 Länder (AT, CH, SLO)

Team-Mitglieder 78

Soziale Einrichtungen: 197

2019

1.500 Wünsche

Gesamtwert ca. € 45.000

3 Länder (AT, DE, CH)

Team-Mitglieder 32

2018

850 Wünsche

Gesamtwert ca. € 25.500

Team-Mitglieder 11

2017

150 Wünsche Gesamtwert

ca. € 4.500

Team-Mitglieder 6

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at