SP-Lindner: Wissenschaftliche Analyse unterstreicht dringende Notarzt-Forderung für Steirische Eisenstraße

Neue Analyse der Med-Uni Graz zeigt dringenden Handlungsbedarf in der regionalen Notarzt-Versorgung

Liezen – Wichtige Unterstützung für die Forderung nach einer bodengebundenen Notarzt-Versorgung für die Steirische Eisenstraße kommt von einer neuen Analyse der Med-Uni-Graz. Darin hat ein Notfallmediziner der Med-Uni die Anfahrtszeiten von Notärzt*innen im Großraum Eisenerz ausgewertet und empirisch unterstrichen, dass die Zielsetzung von höchstens 15 Minuten Anfahrtszeit für notfallmedizinsche Hilfe in den Gemeinden der Steirischen Eisenstraße in weiter Ferne liegt. Nach Wildalpen oder Palfau geht die durchschnittliche Anfahrtszeit eines Notarztes eher gegen 60 Minuten. Für den Liezener SPÖ-Abgeordneten Mario Lindner steht fest: „Diese wichtige Analyse stellt klar, dass der aktuelle Zustand für unsere Region absolut untragbar ist! Damit wird nun auch wissenschaftlich bewiesen, was wir in den Gemeinden der Steirischen Eisenstraße schon seit langem kritisieren: Wir sind in einer ernstzunehmenden Notarzt-Krise – und genau das darf die Politik nicht ignorieren!“

Lindner, der selbst ehrenamtlich als stv. Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes in Liezen tätig ist, hat erst vor wenigen Tagen eine parlamentarische Petition unter dem Titel „Für Sicherheit im Notfall“ gestartet. Damit fordert er vor allem ein bundesweites Investitionspaket in das Rettungswesen und insbesondere die Notarzt-Versorgung. Damit soll endlich auch in besonders belasteten Regionen wie der Steirischen Eisenstraße eine umfassende notärztliche Versorgung garantiert werden – und zwar an 365 Tagen pro Jahr und 24 Stunden am Tag. „Die Med-Uni Graz zeigt, wie akut der Handlungsbedarf ist. Deswegen werden wir, unter anderem mit dieser Petition, weiter Druck machen, bis es endlich eine politische Lösung für die Notarzt-Krise gibt und Sicherheit im Notfall auch in der Steirischen Eisenstraße endlich gewährleistet ist“, so Lindner abschließend.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at