Aufwertung für die Wasserlochklamm Palfau

Themenbeschilderung für die Besucher im Wildnisgebiet Dürrenstein-Lassingtal wurde seiner Bestimmung übergeben.

Das Wildnisgebiet Dürrenstein – LassingtaI ist Österreichs erstes international anerkanntes Schutzgebiet der Kategorie Ia (strenges Naturreservat) und Ib (Wildnisgebiet) gemäß der Weltnaturschutzorganisation IUCN. Mit der Erweiterung ins steirische Lassingtal wurde das Gebiet 2021 um knapp 3400 ha auf insgesamt 7000 ha erweitert. Ein Wildnisgebiet ist mehr als nur Naturschutz. Ein solches Schutzgebiet bietet für die Gemeinden Landl und Wildalpen eine große Chance, die Wertschöpfung im nachhaltigen Tourismus durch Qualitätssteigerung zu erhöhen. Im Ortsteil Palfau der Gemeinde Landl liegt ebenso ein kleinerer Teil des Wildnisgebiets und schließt das Naturdenkmal Wasserlochklamm Palfau mit ein. Diese Klamm ist seit Jahren für Besucher zugänglich und hatte 2019 sowie 2020 immerhin jährlich ca. 25.000 Besucher. An dieser Stelle kann nun ein bestehendes Ausflugsziel zur Bewusstseinsbildung sowie Besucherlenkung beitragen.

Für die Wasserlochklamm als Informationsinsel am Beginn des Wildnisgebietes auf der steirischen Seite sind diverse Projekte ab 2022 geplant um den Standort für Besucherlenkung und Wissensvermittlung noch attraktiver zu machen. Als erster Schritt wird nun eine Themenbeschilderung zu besonderen Kleinstlebewesen in der Klamm installiert um Besucher auf diese Einzigartigkeit aufmerksam zu machen. Die Inhalte wurden in Kooperation mit dem Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen und Expert:innen vom Ökoteam aus Graz erarbeitet.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at