Wald & Schutz vor Naturgefahren in Altaussee: Neue Attraktion in Bau

Bald ist die Gemeinde Altaussee um eine neue Attraktion reicher: Die Umsetzung des „Themenwegs Augstbach“ wurde am 09.11.2022 vom Gemeinderat einstimmig beschlossen. Der Themenweg ermöglicht naturnahe Bewusstseinsbildung und Prävention vor Naturgefahren für alle Altersstufen. Anschaulich und spielerisch wird in Form von abwechslungsreichen Stationen Wissenswertes zu den Themen Wald und Schutz vor Naturgefahren vermittelt. Zielgruppen sind vor allem Schulklassen, Wanderer, Familien sowie auch Radfahrer und Gäste der Region. Vor kurzem erfolgte die Förderzusage über rund 185.000,- Euro für eine 100% Förderung seitens Bund, Land Steiermark und Europäischer Union. Die Fertigstellung ist im Sommer 2023 geplant.

Ob Starkregen, Muren, Lawinen oder Steinschlag, mit dem Klimawandel steigt die Wahrscheinlichkeit und die Intensität solcher Naturgefahrenereignisse an. Das Ausseerland bleibt davon nicht verschont, die Auswirkungen sind bereits jetzt spürbar. Auch der Augstbach stellt als Wildbach eine Gefahrenquelle zu Hochwasser und Verklausungen dar. Die Bereitstellung von Informationen und die gezielte Bewusstseinsbildung bei Bürgerinnen und Bürgern ist ein Gebot der Stunde. Der geplante Themenweg verläuft parallel zum Augstbach und entlang von Wildbach- & Lawinen-Schutzbauwerken der Wildbach- und Lawinenverbauung. Der Einstieg befindet sich in Gehweite vom Ortszentrum. Der Endpunkt bildet einen Übergang zum Wanderweg „Via Salis“. Der Weg kann sowohl zu Fuß als auch mit dem Rad erkundet werden.

Spannende Bewusstseinsbildungsstationen für Groß und Klein

Wichtige Inhalte zu den Themen Wald und Schutz vor Naturgefahren werden entlang des rund 1,5 km langen Themenweges anhand unterschiedlichen Bewusstseinsbildungsstationen anschaulich für Groß und Klein aufbereitet.

Lage der Bewusstseinsbildungsstationen entlang des Themenwegs Augstbach.

Dem Betriebsleiter des ÖBf-Forstbetriebes Inneres Salzkammergut, Martin Stürmer, ist die Wissenserweiterung über die Rolle des Waldes und seine Beschaffenheit, wie z.B. Aufnahmefähigkeit und Versickerungsfähigkeit des Bodens oder des Wasserhaushaltes wichtig. Überdies auch, welchen Beitrag eine aktive Waldbewirtschaftung zur Biodiversität und nachhaltigen Lebensraumentwicklung beiträgt.  Die Abwendung von Gefahren für den Wald, wie z.B. die Auswirkungen des Klimawandels und Schädlinge sowie seine Schutzfunktion vor Naturgefahren gemeinsam mit der Wirkung von technischen Schutzbauten (z.B. Lawinen oder Hochwasser) werden ebenso thematisiert. Alle Inhalte werden auch für Kinder verständlich aufbereitet und auf besondere Weise erlebbar gemacht. Bürgermeister Gerald Loitzl betont: „Es ist uns wichtig, alle Altersstufen gleichermaßen anzusprechen. Das Ziel ist, einen größtmöglichen Bewusstseinsbildungseffekt vor Ort, direkt in der Natur zu erzielen. Die Naturgewalten werden durch unterschiedliche Spiele und einem Themen-Quiz begreifbar gemacht. Besonders wichtig ist mir, dass stets der Bezug zu den lokalen Gegebenheiten in der Gemeinde Altaussee und zum Augstbach hergestellt wird.“

Förderprojekt mit regionaler Kooperationspartnern und Experten

Die Fördereinreichung wurde von der Gemeinde Altaussee gemeinsam mit der Firma MOOSMOAR Energies OG im Rahmen des Förderprogramms Ländliche Entwicklung vorbereitet. Kürzlich ist die Förderzusage seitens Bund, Land Steiermark und Europäischer Union eingetroffen: Somit kann sich die Gemeinde Altaussee über eine 100% Förderung von rund 185.000 Euro freuen. Im regionalen Umsetzungsteam sind auch die Österreichischen Bundesforste, die Firma Kulturfux vertreten sowie die Wildbach- und Lawinenverbauung als Kooperationspartner beteiligt. Der Baustart ist bereits erfolgt, die Fertigstellung ist Mitte 2023 geplant.

Spatenstich mit dem Projektteam in Altaussee (von li nach re): Karl Gschliffner (Österr. Bundesforste), Michaela Fuchs (Kulturfux), Marcel Mayer (Österr. Bundesforste), Markus Mayerl (WLV), Bürgermeister Gerald Loitzl (Gemeinde Altaussee), Sepp Schmied (Buchegger GmbH), Wolfgang Prüggler & Natalie Prüggler (MOOSMOAR Energies OG). Copyright: Natalie Prüggler

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at