Finalentscheidungen bei SBX-Europacup im Pitztal erst am Donnerstag

Beim Europacup-Rennen der Snowboardcrosser auf dem Pitztaler Gletscher konnte am Mittwoch einzig die Qualifikation der Herren programmgemäß absolviert werden. Um die Strecke nach den starken Schneefällen am Dienstag in einen rennfertigen Zustand zu bringen, musste ein enger Zeitplan erstellt werden, in dem es jedoch aufgrund einiger Trainingsstürze zu Verzögerungen kam. Das veranlasste die Jury letztlich dazu, das weitere Programm auf morgen zu verschieben. Am Donnerstag steht nun zunächst die Qualifikation der Damen auf dem Programm, ehe die Finalentscheidungen der Top-32-Herren und der Top-16-Damen ausgetragen werden.

In der Herren-Qualifikation fuhr der amtierende Weltcup-Gesamtsieger Martin Nörl (GER) in 37,78 Sekunden Bestzeit. Schnellster Österreicher war der Steirer David Pickl als Vierter (37,85). Mit dem Vorarlberger Luca Hämmerle (12.), Olympiasieger Alessandro Hämmerle (14.), dem Oberösterreicher Andreas Kroh (17.), dem Wiener Lukas Pachner (18.), dem Niederösterreicher Jakob Dusek (19.) und dem Wahl-Vorarlberger Julian Lüftner (24.) zogen sechs weitere ÖSV-Athleten in das 32er-Finale ein, in dem auch der Österreichische SBX-Meister der Saison 2022/23 gekürt wird.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at