Sicher durch die Wintermonate: Winter bedeutet Schwerstarbeit für die Augen

Gerade in den dunklen und nassen Wintermonaten steht das Sehvermögen vor großen Herausforderungen. Erschwerte Bedingungen wie frühe Dämmerung, Nebel, Regen und Blendung durch Straßen- oder Fahrzeugbeleuchtung erhöhen das Unfallrisiko im Straßenverkehr – für Autofahrer aber auch Radfahrer und Fußgänger. Überanstrengte oder durch äußere Einflüsse beeinträchtigte Augen sind daher oft der Auslöser von Unfällen.

„Gerade im Winter sind einige Faktoren ,Gift‘ für unser Sehvermögen: Zum einen die tiefstehende Sonne oder auch helle Beleuchtungen, die unsere Augen blenden, und zum anderen das feuchte Wetter, das für reflektierende Fahrbahnen sorgt. Hinzu kommen die frühe Dämmerung und lange Dunkelheit, bei denen sich eine Fehlsichtigkeit noch stärker auswirkt“, betont Philipp Orso, oö. Landesinnungsmeister der Augen- und Kontaktlinsenoptiker. „Den wenigsten ist bewusst, dass ihre Alltagsbrille im Straßenverkehr oft nicht ausreichend ist.“

Sicher am Steuer dank AutofahrerbrilleWer sich beim Fahren am Abend unwohl fühlt, leidet eventuell unter Dämmerungskurzsichtigkeit und braucht eine andere Brille bzw. Dioptrienstärke. Gegen die Blendung durch LED-Lichter schützen spezielle Brillengläser, die mithilfe einer Beschichtung den Blauanteil des durchfallenden Lichts vermindern.

Ungetrübte Sicht am Drahtesel

Erhöhtes Risiko im Straßenverkehr gilt aber nicht nur für die Gruppe der Autolenker, sondern auch für Straßenteilnehmer wie Radfahrer oder Fahrer von Scootern. Hier kommt zusätzlich noch der Fahrtwind hinzu, der die Augen austrocknen kann. Die optimale Sehhilfe für Radfahrer ist etwa eine optische Sportbrille mit großem Sichtfeld, guter Belüftung und einer Tönung, die Kontraste betont“, erklärt Innungsmeister Orso. „Die Fachoptiker sorgen dafür, dass die Brille angenehm auf der Nase und den Ohren aufliegt, rundherum gut abschließt und dass sie auch bei Bodenunebenheiten nicht von der Nase rutscht. Die wichtigste Sicherheitsmaßnahme ist und bleibt aber der jährliche Sehtest beim Augenoptiker“, ist Orso überzeugt und appelliert, die jährlichen Kontrolltermine einzuhalten.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at