SPÖ-Abgeordnete: Klimabonus ist „Paradebeispiel für Gießkannenaktion“

Der Klimabonus ist nun bei den allermeisten Menschen in Österreich angekommen und er soll dort helfen, wo Inflation und gestiegene Lebenserhaltungskosten Not und Hilflosigkeit hinterlassen.

Der Klimabonus soll den Menschen helfen, die finanziellen Schwierigkeiten abzufedern. Für Landtagsabgeordnete Michaela Grubesa ist der Klimabonus jedoch Paradebeispiel für eine Gießkannenaktion, bei der die Menschen, die ihn gar nicht brauchen, gleich viel bekommen wie die Menschen, die sehr darauf angewiesen sind. „Als Abgeordnete gehöre ich zu den privilegierten Menschen, die nicht auf diesen Bonus angewiesen sind, darum setze ich ein Zeichen der Solidarität und spende meinen Bonus. Ich denke hier besonders an alleinerziehende Mütter in meiner Region, die ihr Leben durch die aktuellen Entwicklungen nicht mehr finanzieren können“, so Michaela Grubesa.

Um einen Beitrag zur Verbesserung der Lage der Menschen in der Region zu leisten, hat sich Michaela Grubesa dazu entschlossen, ihren Bonus in Form von Tank- und Lebensmittelgutscheinen dem „Vincimarkt“ in Bad Aussee zu spenden, die vor allem alleinerziehenden Müttern helfen sollen.

LAbg. Michaela Grubesa mit dem Obmann des Vincimarktes Bad Aussee GR Markus Grieshofer
Foto: M. Grubesa
 

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at