ORF III am Wochenende: „André Hellers Hauskonzerte: Hubert von Goisern“

Außerdem: „zeit.geschichte“ mit zwei neuen Dokus, u. a. mit „Reden statt Kämpfen – Österreich und die Sozialpartnerschaft“

Im Rahmen eines vierteiligen Themenabends anlässlich 75 Jahre Sozialpartnerschaft zeigt ORF III Kultur und Information am Samstag, dem 19. November 2022, die Neuproduktionen „Reden statt Kämpfen – Österreich und die Sozialpartnerschaft“ und „Baumeister der Republik – Anton Benya“. Am Sonntag, dem 20. November, würdigt ORF III Hubert von Goisern zum 70. Geburtstag mit einer neuen Ausgabe „André Hellers Hauskonzerte“. Danach folgt die vierteilige ORF-III-Dokureihe „Soundtrack Österreich“ über Österreichs Musikgeschichte von den 1950ern bis 1980ern.

Samstag, 19. November

Die ORF-III-Neuproduktion „Reden statt Kämpfen – Österreich und die Sozialpartnerschaft“ (20.15 Uhr) beleuchtet das in den Anfängen der Zweiten Republik etablierte politische Konsens-System. Die Sozialpartnerschaft konnte in den vergangenen 75 Jahren zahlreiche Errungenschaften, wie etwa die 40-Stunden-Arbeitswoche, umsetzen. Konflikte werden am Verhandlungstisch statt auf der Straße durch Streiks gelöst. Der Film von Wolfang Winkler blickt zurück auf ein urösterreichisches politisches Phänomen, das schon viele Male für tot erklärt wurde, aber dennoch immer wieder eine Renaissance erlebt. 

Anschließend ist mit „Baumeister der Republik – Anton Benya“ (21.05 Uhr) eine weitere „zeit.geschichte“-Premiere zu sehen. Der Gewerkschaftspräsident, Nationalratspräsident und Sozialpartner stand wie kaum ein anderer für soziale Stabilität und Kontinuität in der Zweiten Republik. ORF III blickt auf das jahrzehntelange Schaffen des Funktionärs zurück. Anschließend stellt eine weitere Ausgabe der Dokureihe dessen politisches Gegenüber in den Mittelpunkt: „Baumeister der Republik – Rudolf Sallinger“ (21.55 Uhr). Der ehemalige Obmann des Österreichischen Wirtschaftsbundes hatte das Netz der Auslandsvertretungen der österreichischen Wirtschaft weltweit aufgebaut. Zum Abschluss des Schwerpunkt-Abends thematisiert „Einer rot, einer schwarz – Geschichte des Proporzes in Österreich“ (22.50 Uhr) Erfindung, Erfolg und Abgründe der gelebten österreichischen Praxis. 

Sonntag, 20. November

Im Experimentalfilm „Ecotone“ („Pixel, Bytes + Film – Artist in Residence“, 8.10 Uhr) erzählt die spanische Künstlerin Enar de Dios Rodriguez von verschiedenen Zwischenräumen. Zu sehen sind etwa Aufnahmen von Wildkameras in Zentralafrika, Satellitenaufnahmen von riesigen Agrargebieten sowie 3D-Animationen von Molekülen im menschlichen Körper. Mit jedem dieser Räume verändert sich auch der visuelle Stil des Films. 

In „André Hellers Hauskonzerte“ (20.15 Uhr) wird Jubilar Hubert von Goisern, der am 17. November 70 wurde, musikalisch gefeiert. Der populäre Liedermacher und Sänger aus Bad Goisern gibt Klassiker wie „Heast as net“, „Meiner Seel’“ und „Dunkelrot“ zum Besten. Geigenvirtuosin Lidia Baich verstärkt die musikalische Besetzung aus teils langjährigen Wegbegleitern.

Danach taucht die vierteilige Dokumentation „Soundtrack Österreich“ in die österreichische Musikgeschichte ein. Zunächst bietet der Film „Von heiler Welt und Rock ’n‘ Roll“ (21.30 Uhr) Eindrücke aus den 1950ern – eine Zeit, die vor allem vom Wiederaufbau geprägt war. Danach erzählt „Von Minirock und Jugendrevolte“ (22.15 Uhr) vom Aufkommen globaler Popstars, „Von Glockenhosen und Austropop“ (23.10 Uhr) führt durch die 1970er Jahre, „Von Schulterpolstern und Hitexporten“ (23.55 Uhr) beschließt mit Klängen der 1980er den Abend.

Fotocredit:
ORF/Interspot/Benjamin Breitegger

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at