Steirische Ermittler nehmen Tätergruppe fest

NACH SERIE AN EINBRÜCHEN

Steiermark/Bezirk Südoststeiermark. – Steirischen Kriminalisten gelang ein Schlag gegen die organisierte Kriminalität. Mit Unterstützung von ausländischen Behörden sowie Spezialkräften nahmen sie fünf Tatverdächtige nach einer Serie an Einbrüchen fest. Die Ermittlungen laufen. Die Polizei ersucht um Hinweise aus der Bevölkerung.

Bereits seit Monaten laufen Ermittlungen des Landeskriminalamtes (LKA) Steiermark wegen gewerbsmäßigen Einbruchsdiebstählen in Wohnhäuser im Bereich Südoststeiermark. Abgesehen hatten es die Täter dabei vor allem auf möglichst „gewinnversprechende“ Wohnhäuser bzw. Betreiber von Buschenschänken oder Weinbaubetrieben. Dort stahlen sie überwiegend Bargeld und Schmuck im Wert von etwa 150.000 Euro. Auch Tresore wurden aufgebrochen bzw. erbeutet.

Länderübergreifende Zusammenarbeit: 5 Festnahmen

Im Rahmen einer groß angelegten Aktion nahmen Polizisten vergangenen Donnerstag (10. November 2022) fünf Tatverdächtige aus Slowenien auf frischer Tat fest. Diesem Fahndungserfolg war eine intensive Zusammenarbeit mit slowenischen Behörden sowie der Staatsanwaltschaft Graz vorausgegangen. Dabei standen an der Seite der Kriminalisten auch sämtliche Polizeiinspektionen, Polizeidiensthunde, ein Polizeihubschrauber sowie Spezialkräfte des Einsatzkommandos Cobra und der EGS Steiermark (Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität) im Einsatz. Die zum Teil bereits einschlägig vorbestraften Tatverdächtigen zeigten sich bislang nicht geständig. Alle Fünf befinden sich in Haft und wurden in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Fahndungsaufruf: Hinweise erbeten

Unterdessen laufen die Ermittlungen weiter. Die Polizei ersucht in diesem Zusammenhang um Hinweise über mögliche Wahrnehmungen von etwaigen verdächtigen Personen und/oder Fahrzeugen mit slowenischen Kennzeichen im Raum Südoststeiermark im Zeitraum seit Sommer 2022. Hinweise sind (auch vertraulich) an die nächste Polizei oder unter 059133/60-3333 an das LKA Steiermarkerbeten.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at