Große Ehrenzeichen des Landes Steiermark überreicht

LH Christopher Drexler ehrte verdiente steirische Altbürgermeister

Sechs ehemaligen steirischen Bürgermeistern überreichte Landeshauptmann Christopher Drexler heute Nachmittag (14.11.2022) gemeinsam mit Klubobmann Hannes Schwarz Große Ehrenzeichen des Landes Steiermark. Zum Festakt in der Aula der Alten Universität konnte der steirische Landeshauptmann neben den Ausgezeichneten mit ihren Familien und Freunden auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter Landtagspräsidentin Manuela Khom, Landesrat Hans Seitinger, Klubobmann Hannes Schwarz, Landtagspräsident a.D. Franz Majcen und Landesamtsdirektor-Stellvertreter Wolfgang Wlattnig.

In seiner Laudatio betonte Landeshauptmann Christopher Drexler: „Ich freue mich mit den heute ausgezeichneten Bürgermeistern außer Dienst Persönlichkeiten zu ehren, die in eindrucksvoller Weise für unsere Steiermark gewirkt haben. Sie alle haben jahrelang in ihrer Gemeinde Verantwortung getragen und damit wesentlich zur guten Entwicklung unseres Landes beigetragen. Im Namen des Landes Steiermark darf ich zur verliehenen Auszeichnung herzlich gratulieren und für die langjährigen Verdienste danken.″

Mit Bgm. a.D. Johann Fritz, Bgm. a.D. Herbert Weinrauch, Bgm. a.D. Josef Doupona, Bgm. a.D. Rudolf Rauch, Bgm. a.D. Bernhard Spitzer und Bgm. a.D. Ernst Schnedlitz (v.l.) und Landeshauptmann Christopher Drexler (4.v.l.) stehend nebeneinander in der Aula der Alten Universität.
©Fischer/Stelzl

Die ausgezeichneten ehemaligen Bürgermeister:

  • Bürgermeister a.D. Josef Doupona (Marktgemeinde Klöch)
    Josef Doupona war von 2005 bis Anfang 2022 Bürgermeister der südoststeirischen Gemeinde Klöch. Unter seiner Ägide wurde die Marktgemeinde Klöch zum Vorreiter in der Regionalentwicklung Steiermark, wo unter anderem die Marke „Klöcher Traminer″ positioniert wurde. Weitere Höhepunkte von Douponas Amtszeit waren unter anderem der Bau der Golfanlage, die Errichtung der drei Feuerwehrhäuser sowie die Generalsanierung der Volksschule.
  • Bürgermeister a.D. Johann Fritz (Gemeinde Ranten)
    Johann Fritz war von 1997 bis 2019 Bürgermeister der Gemeinde Ranten. In seiner über zwei Jahrzehnte langen Amtszeit konnten zahlreiche Projekte initiiert und umgesetzt werden. Darunter fallen beispielsweise der Ausbau und die stetige Sanierung der Gemeindewege, der Bau der Kanalisation in allen Ortsteilen, der Neubau des Bahnhofs und des Abfallsammelzentrums sowie die Unterstützung der Wirtschaftsbetriebe und die Förderung der Vereine in der Gemeinde.
  • Bürgermeister a.D. Rudolf Rauch (Gemeinde Ragnitz)
    Rudolf Rauch gehörte fast vier Jahrzehnte dem Ragnitzer Gemeinderat an, über 22 Jahre lang war er als Bürgermeister von Ragnitz im Amt. In seiner Ära wurden die Kläranlage und Wasserleitungen erneuert und vergrößert sowie mehr Bauland und Wohnungen in der stark wachsenden Gemeinde geschaffen. Zudem wurde unter Bgm. Rauch der Ludwig-Kowald-Platz neu gestaltet, der Bauhof der Gemeinde ausgebaut und mit der Eröffnung des Spar-Marktes die Nahversorgung in Ragnitz gesichert. 
  • Bürgermeister a.D. Ernst Schnedlitz (ehemalige Gemeinde Rinegg)
    Ernst Schnedlitz war über viele Jahre politisch in der ehemaligen Gemeinde Rinegg aktiv, davon einen großen Teil als Bürgermeister. In seiner Amtszeit wurden unter anderem die Gemeindewege ausgebaut und saniert, die Wasserversorgung verbessert und die Kanalisation fertiggestellt und die ehemalige Volksschule Rinegg saniert und umgebaut. Zudem galt sein Einsatz der Unterstützung der heimischen Wirtschaftsbetriebe, der Schaffung von Tourismusflächen und der Förderung der Vereine. Nach der Gemeindefusion 2015 war er noch weitere fünf Jahre als Vizebürgermeister in der Gemeinde Ranten tätig.
  • Bürgermeister a.D. Bernhard Spitzer (Marktgemeinde Vorau)
    In seiner Ära als Bürgermeister hat Bernhard Spitzer wesentlich zur Erfolgsgeschichte der Marktgemeinde Vorau beigetragen. Neben seinem Engagement für die erfolgreiche Gemeindefusion 2015 war er an der Gründung und dem Aufbau der „Gesunden Region Vorau″ federführend beteiligt. Weitere Meilensteine seiner Amtszeit waren die Errichtung des Begegnungszentrums „Urkraftarena″ sowie zahlreiche infrastrukturelle Maßnahmen und die Sanierung der Volks- und Mittelschule Vorau.
  • Bürgermeister a.D. Herbert Weinrauch (Stadtgemeinde Fehring)
    Herbert Weinrauch kann auf zahlreiche umgesetzte Projekte und Vorhaben während seiner Zeit als Bürgermeister zurückblicken. Neben der federführenden Entwicklung des 8-Städte-Gutscheins, der in knapp 1000 oststeirischen Unternehmen eingelöst werden kann, fallen auch zahlreiche Sanierungs- und Umbaumaßnahmen öffentlicher Gebäude in Weinrauchs Amtszeit. Auch für die Gründung des Wirtschaftsparks „Grüne Lagune″ ist Herbert Weinrauch mitverantwortlich. 

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at