Advent mit der Mariazellerbahn

Die Mariazellerbahn lädt nach zwei Jahren coronabedingter Pause wieder zu ihren beliebten Adventfahrten. „Eine Fahrt mit unserer Mariazellerbahn ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis, im Advent aber ganz besonders stimmungsvoll. In der Vorweihnachtszeit bieten wir daher ein vielfältiges Programm für die ganze Familie – von kulinarischen Schmankerln im Panoramawagen über kindgerechte Themenfahrten im Erlebniszug Ötscherbär bis hin zu Eisenbahnnostalgie pur im historischen Dampfzug“, informiert Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.

Bequem, klimafreundlich und stressfrei durch die schönste Zeit des Jahres. „An den Adventwochenenden sind unsere Himmelstreppen, die Panoramawagen, unser Familienerlebniszug Ötscherbär und der Nostalgie Dampfzug verstärkt für unsere Fahrgäste im Einsatz. So ermöglichen wir unseren Gästen eine nachhaltige autofreie Anreise zu den Adventmärkten in St. Pölten, im Pielachtal und in Mariazell“, ergänzt Niederösterreich Bahnen Geschäftsführerin Barbara Komarek.

Das Adventprogramm der Mariazellerbahn lässt keine Wünsche offen: Die Schmalspurbahn ist die ideale Zubringerin zu den zahlreichen Advent- und Weihnachtsmärkten entlang der Strecke, dem beliebten Mariazeller Advent oder dem Klingenden Advent in Laubenbachmühle am 10. Dezember. Ein Rorate Sonderzug bringt die Fahrgäste am 11. Dezember frühmorgens zur Messe nach Mariazell. Auf Kulinarikfans warten im Panoramawagen sowie im Speisewagen von Ötscherbär und Dampfzug köstliche Adventschmankerl. Puren Adventzauber erleben die Kinder im Familienerlebniszug Ötscherbär, wenn am 26. November und 3. Dezember Nikolaus und Krampus und am 10. und 17. Dezember das Christkind höchstpersönlich mitreisen.

Mit der Himmelstreppe geht’s bequem, stressfrei und klimafreundlich durch den Advent. (©NB/Wegerbauer)
Besonders stimmungsvoll ist die Fahrt durch die Adventlandschaft mit dem Nostalgie Dampfzug. (©NB/Gregory)

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at