Oberbank Bad Aussee: US-Inflationsrate geht überraschend auf 7,7 Prozent zurück

Die Inflation in den USA ist im Oktober deutlich gesunken. Die Teuerungsrate lag bei 7,7 Prozent, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Das ist weniger als im September, wo sie bei 8,2 Prozent gelegen hatte. Ökonomen hatten einen Rückgang auf 7,9 Prozent erwartet. Trotzdem ist noch lange kein Aufatmen an der Inflations- und damit Zinsfront in Sicht. Im Gegenteil: Die maßgebliche Kernrate der Inflation kletterte in den vergangenen Monaten auf 6,6 % im September – wohlgemerkt ein 50-Jahres-Hoch. Die Kernraten halten sich historisch gesehen hartnäckig hoch, und zwar selbst, wenn es zur tiefen Rezession wie während der beiden Ölkrisen kommt. Die Zahlen wurden an den Märkten mit Spannung erwartet, weil sie als Hinweis für den weiteren Kurs der amerikanischen Notenbank Fed gelten.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at