Landschaft im Wandel – Fotografie als Indikator für Landschaftsveränderung

Nie zuvor in historischer Zeit war die Welt einer solchen fundamentalen Veränderung in kürzester Zeit unterworfen, als sie derzeit vor aller Augen stattfindet. Längst spricht man bereits vom „Anthropozän“, jenem Zeitalter, in dem der Mensch erstmals als großer Wandler auf das gesamte Ökosystem des Planeten Erde Einfluss nimmt. Fotografien und Bildarchive stellen in diesem Zusammenhang wichtige Instrumente dar, um Vergangenes mit dem Gegenwärtigen zu verbinden und sind zugleich ein unerbittliches Zeugnis und Spiegel für unser aller Handeln und Verantwortung.

Im Rahmen der Biennale „Naturfotografie im Dialog“ fand am 29. Oktober 2022 auf Schloss Röthelstein in der Steiermark eine prominent besetzte Gesprächsrunde zur Bedeutung der Fotografie für die Wahrnehmung von Landschaftsveränderungen statt. Dabei diskutierten der Fotohistoriker Anton Holzer, der Fotograf, Autor und Kurator Lois Lammerhuber, die Biologin und Ausstellungsmacherin Sylvia Hamberger, der Fotograf und Autor Lois Hechenblaikner, der Medienkulturwissenschafter Dominik Schrey, der Fotograf und Autor Olaf Otto Becker, der Fotograf und Naturschutzaktivist Matthias Schickhofer sowie die Naturfotografin, Naturschützerin und Autorin Christine Sonvilla darüber, inwieweit (Natur-)Fotografien zur Sensibilisierung der Bevölkerung und politischer Entscheidungsträger:innen beitragen können, um sich den drängende Fragen des Natur- und Umweltschutzes stärker bewusst zu werden und die erforderlichen Handlungs- und Lösungsschritte zu setzen. Die Moderation dieser Veranstaltung übernahm die bekannte Ö1-Journalistin Sonja Bettel.

Die gesamte Veranstaltung gibt es zum Nachsehen unter: https://nationalpark-gesaeuse.at/dialog/

Naturfotografie ist ein besonderer Schwerpunkt im Rahmen des Bildungsauftrages des Nationalparks Gesäuse. Zeitgerecht zur diesjährigen Messe Photo+Adventure am kommenden Wochenende in Wien-Vösendorf ist auch das druckfrische Workshop Programm 2023 der Nationalpark Fotoschule mit über 50 Veranstaltungen zu allen Bereichen der Naturfotografie erschienen. Unter www.nationalpark-fotoschule.at findet man ab sofort spannende Themen, wie etwa Wildtierfotografie, Sternen- und Nachthimmelfotografie oder auch Workshops zum Thema Schwarz-Weiß, analoge Fotografie mit Entwicklung in der Dunkelkammer oder Foto-Camps für Jugendliche während der Sommerferien.

©Simon Schöpf / bergspektiven.at
© Rupert Kogler / Nationalpark Fotoschule





 

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at